Heimische Lenker zu schnell unterwegs

Österreichs Autofahrer sind laut Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) in den Ortsgebieten viel zu schnell unterwegs. Im gesamten Bundesgebiet außerhalb Wiens wurde bei mehr als 36.300 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen. Erschreckendes Ergebnis: 81 Prozent der Pkw-Lenker überschritten Tempo-30-Limits, mehr als die Hälfte der Pkw-Lenker hielt sich nicht an die Tempo-50-Vorgabe im Ortsgebiet.

Überhöhte oder nicht angemessene Geschwindigkeit zählt laut KfV nach wie vor zu den häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr: Ungefähr ein Drittel aller tödlichen Unfälle ist auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. "Vor allem im Ortsgebiet werden Geschwindigkeitsbegrenzungen von vielen Pkw-Lenkern als Richtgröße gesehen. Gerade hier bewegen sich aber viele ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Kinder und Radfahrer. Das Einhalten der Tempo-Limits ist absolut notwendig, denn Rasen kann tödlich enden", betonte KfV-Direktor Othmar Thann.

Temposünder

Bei höheren Geschwindigkeiten werden Tempo-Limits zwar eher eingehalten, allerdings ist auch hier der Anteil jener Pkw-Lenker, die Geschwindigkeitslimits überschreiten, hoch: 44 Prozent der Pkw-Lenker fuhren auf Freilandstraßen mit 70-km/h-Beschränkung schneller als erlaubt, auf Freilandstraßen mit 80-km/h-Beschränkung waren es 36 Prozent, die sich nicht daran hielten, und die 100-km/h-Beschränkung übertraten 15 Prozent der Pkw-Lenker.

Warnung vor "nicht angepasster Geschwindigkeit"

"In Österreich passierte 2009 jeder zweite tödliche Unfall auf einer Freilandstraße. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass verstärkt Maßnahmen zur Geschwindigkeitssenkung notwendig sind", so Thann. Auf Autobahnen werden Tempolimits eher eingehalten, dennoch: Jeder fünfte Pkw-Lenker überschritt die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Strengere Kontrollen gefordert

Auch Moped- und Motorradlenker sind vor allem im Ortsgebiet zu schnell unterwegs. Tempo 30-Zonen wurden von 86 Prozent der gemessenen Zweiräder überschritten, drei Viertel der einspurigen Kfz-Lenker hielten die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht ein. "Die Ergebnisse der aktuellen KfV-Erhebung zeigen sehr deutlich, wie dringend notwendig es ist, dass die Einhaltung der Tempolimits im Ortsgebiet stärker überwacht wird", erklärte Gemeindebund-Präsident Mödlhammer.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen