Heißer Formel-1-Deal: Ferrari befördert Schumacher

Mick Schumacher startet weiterhin für Haas, wird zudem Ersatzfahrer bei Ferrari.
Mick Schumacher startet weiterhin für Haas, wird zudem Ersatzfahrer bei Ferrari.Imago Images
Mick Schumacher wird von Ferrari zum Reservefahrer befördert. Der Sohn von Formel-1-Ikone Michael Schumacher nähert sich dem Scuderia-Cockpit an.

Das Motorsport-Märchen scheint vorgezeichnet. Mick Schumacher ist nach seiner ersten Saison in der Formel 1 wieder einen Schritt näher am ehemaligen Team seines legendären Vaters, Michael Schumacher, dran.

Ferrari wird seinen Jungfahrer kommende Saison als Reservefahrer für seine Paarung Charles Leclerc und Carlos Sainz nominieren. Das berichtet "Sport1". Damit beerbt der 22-Jährige Antonio Giovinazzi in dieser Funktion und könnte schon im nächsten Jahr bei einem möglichen Ausfall von Leclerc oder Sainz sein Debüt in "der roten Göttin" geben.

Seine Beförderung wird vorerst nichts an seiner Hauptaufgabe ändern. Schumacher wird auch im kommenden Jahr für Haas F1 an den Start gehen. Dort bildet er mit Nikita Mazepin das Fahrergespann.

Michael Schumacher prägte eine Blütezeit von Ferrari. Der siebenfache Weltmeister ist beim italienischen Team noch immer eine Legende. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen der Fans an seinen Sohn Mick. In seinem ersten Jahr in der Königsklasse des Motorsports konnte Schumacher jr. nur selten glänzen. Sein Haas-Bolide ist den anderen Teams klar unterlegen. Zudem fiel der Rookie mit einer Reihe von Crashs auf. Mazepin konnte mit dem Deutschen aber konstant nicht mithalten – ein Plus!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen