"Heute"-Leser fieberten beim Public Viewing mit

Der EM-Krimi Österreich gegen Italien beim "Heute"-Public-Viewing
Der EM-Krimi Österreich gegen Italien beim "Heute"-Public-ViewingHEUTE
Der EM-Krimi Österreich gegen Italien ließ niemanden kalt. Auch "Heute"-Leser nicht. 400 fieberten beim Public Viewing auf der Kaiserwiese mit.

Es gibt diese Tage, die einem ewig in Erinnerung bleiben. Für viele Fußball-Fans wird es das EM-Achtelfinale Österreich gegen Italien sein. Die rot-weiß-rote Truppe musste sich nach 120 hochspannenden Minuten zwar mit 1:2 geschlagen geben, doch die gezeigte Leistung erfüllte Zuschauer und Spieler mit Stolz.

"Heute" stellte in Rekordzeit ein Public Viewing auf die Beine, montierte auf der Kaiserwiese im Wiener Prater die größte Video-Wall der Stadt (40 Quadratmeter). 400 Leser konnten schlussendlich dabei sein und bei Traumwetter mitfiebern. Unter anderen fand Baulöwe Richard Lugner den Weg zum Event.

"Traumhafte Location, sehr schön", lobte "Heute"-Leserin Julia die 1.000 Quadratmeter große Public-Viewing-Arena vor dem Riesenrad. "Wahnsinn, wie viele Leute hier sind." Lugner meinte vor dem Anpfiff: "Ich hoff natürlich auf eine Party." Die wurde es dann trotz Niederlage auch. 88,6 sorgte mit einem eigenen DJ für Stimmung, auch für leibliches Wohl war gesorgt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen