Hier sind alle Intensivpatienten ungeimpft

Die Steiermark hat erstmals Daten zu den Corona-Intensivpatienten veröffentlicht.
Die Steiermark hat erstmals Daten zu den Corona-Intensivpatienten veröffentlicht.picturedesk.com
In der Steiermark wurden am Freitag erstmals Zahlen über den Impfstatus der CoV-positiven Intensivpatienten veröffentlicht.

Wie ein "Heute"-Rundruf bereits ergab, ist nur einer von fünf Patienten, die wegen Corona in einem Spital behandelt werden müssen, geimpft. AGES und Gesundheitsministerium haben bislang keine Zahlen dazu bekannt gegeben.

80 Prozent im Spital ungeimpft

Am Freitag machte erstmals das Land Steiermark Daten über den Impfstatus der corona-positiven Intensivpatientinnen und -Patienten öffentlich. So mussten bislang elf Personen mit Covid-19 intensivmedizinisch in einem fondsfinanzierten Krankenhaus der Steiermark betreut werden. Keiner von ihnen ist geimpft, sagte Virologe Bernhard Haas von der Kages. Von den 33 weiteren Corona-positiven Patienten auf Normalstation liege der Anteil der Ungeimpften bei über 80 Prozent.

In der steirischen Bevölkerung sind bislang 57 Prozent geimpft, der Anteil steigt nur sehr langsam. "Man kann sich mit den bisherigen Impfzahlen nicht zufriedengeben. Das ist ein Akt der Solidarität", gegenüber jenen, die sich nicht impfen lassen können, so Haas.

Fake News im Netz

Im Internet werden häufig Kettenbriefe verschickt, die behaupten, dass sehr viele Geimpfte derzeit auf einer Intensivstation behandelt werden, das seien "Fake News", so die Mediziner. Es zeige sich also keine Übereinstimmung mit den Zahlen der KAGes, so Haas weiter. Die Impfung wirke gegen schwere Verläufe, so sei sie auch immer ausgelegt gewesen. Man könne also auch mit Impfung an CoV erkranken, aber die Verläufe seien weitaus milder, erklären die Experten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen