"Akko" operiert, jetzt sucht er ein Platzerl

Nach seiner OP sucht Akko jetzt ein liebes Zuhause
Nach seiner OP sucht Akko jetzt ein liebes ZuhausePfotenhilfe Lochen
Dem Rüden wurde das Gesicht durchlöchert. Nach einer Not-OP erhielt Akko jetzt seine zweite wichtige Operation. Nun sucht er neue Besitzer. 

Das Schicksal des 5-jährigen Mischlingsrüden "Akko" bewegt. In Bosnien wurde das Tier von einer Tierfreundin schwerverletzt auf der Straße aufgelesen. Seine Schnauze war durchsät von tiefen Einschusslöchern aus einer Waffe. In Österreich wurde der Vierbeiner zur Tierschutzorganisation Pfotenhilfe nach Lochen (Bez. Braunau) gebracht und von einem Spezialisten in Wien notoperiert. Wir berichteten. 

Eine zweite OP blieb für den Bracken-Labrador Mischling aber nicht aus. In seinem Gaumen klaffte ein regelrechtes Loch. Das Gewebe dort war stark entzündet und eitrig und musste operativ verschlossen werden. Für die sehr teure OP (Kostenpunkt: bis zu 2.000 Euro) hatte die Pfotenhilfe damals online Spenden gesammelt und mehrere hundert Euro waren nach der "Heute"-Berichterstattung zusammengekommen. 

Mittlerweile wurde Akko erfolgreich operiert. Eine weitere OP scheint derzeit nicht nötig. "Anfang Juni war es soweit. Ihm geht es super! Die Wunde ist gut am Verheilen, Komplikationen gab es zum Glück bei der OP keine. Es braucht nur mehr eine Nachkontrolle, dann könnte Akko auch schon umziehen", erzählt Pfotenhilfe-Chefin Johanna Stadler.  

Und in der Tat, in einem aktuellen Video und auf Fotos die "Heute"von der Pfotenhilfe erhielt, ist dem Rüden anzusehen, dass es ihm sehr gut geht. Mit anderen Schützlingen und Pflegerin Caro tollt er ausgelassen am Tierschutzhof herum. Akko ist bereit für ein neues Zuhause.

Bereit für ein neues Zuhause

"Wir suchen einen lieben Besitzer für ihn. Er ist ein super Hund, mag alle Menschen und kann auch gut mit anderen Hunden, würde sich also auch als Zweithund gut eigenen. Auch zu einer Familie würde Akko gut passen. Er ist halt ein sehr aktiver Hund der viel Auslauf braucht. Dafür ist er aber auch gut leinenfähig und folgsam. Und man kann ihn auch ohne Probleme ein paar Stunden alleine lassen", so Stadler. 

Insgesamt ist Akko also ein sehr einfacher und pflegeleichter Hund. Einzig an Katzenbesitzer ist der Jagdhund-Mischling nicht so sehr zu empfehlen. "Grundsätzlich kommt er auch mit Katzen gut zurecht, nur er liebt es ihnen nachzulaufen. Genauso übrigens wie Hühnern", erklärt die Pfotenhilfe-Chefin.

Interessiert? Hier mehr Infos, wie Sie Akko zu sich heim holen können. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
Pfotenhilfe (Lochen)TierschutzHundLochen am See

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen