Hirscher-Comeback sorgt für Staus rund um den Erzberg

Marcel Hirscher fährt am Erzberg
Marcel Hirscher fährt am ErzbergInstagram
Wenn Marcel Hirscher versucht, den berüchtigten Erzberg mit seinem Motorrad zu erklimmen, dann ist das Publikumsinteresse hoch.

Von heute bis Sonntag steigt der wilde Ritt in der Steiermark! Für den 33-Jährigen ist es DAS Wettkampf-Comeback auf zwei Rädern, im vergangenen Jahr zog er sich bei der Enduro-Rallye in Rumänien einen Beinbruch zu. Jetzt will es Marcel Hirscher wieder wissen und mit seinem Motorrad den berüchtigten Erzberg (bis zu 97 Prozent (!) Steigung) erklimmen – das werden sich die Fans nicht entgehen lassen!

Stärkste Marken: Nur Hirscher mischt mit

Ex-Rivale Kristoffersen wechselt zu Hirscher

"Für mich der Weg das Ziel ist. Ich werde versuchen, so viel Spaß wie möglich am Rennen zu haben. Jeder Checkpoint, den ich schaffe, ist ein Erfolg. Es geht um das Erlebnis, um die Erfahrung mit dieser eigentlich unmöglich scheinenden Herausforderung", so der achtfache Gesamtweltcup-Sieger. Zuletzt trainierte Hirscher mit Rallye-Dakar-Star Matthias Walkner intensiv.

ÖATMC rät zu Zeitpolster bei Anreise

Die Organisatoren rechnen wegen Hirschers Renn-Comeback mit bis zu 35.000 Zuschauern. Bei der Zufahrt von der Eisen Straße (B115) beim Schaubergwerk ist nach Angaben des ÖAMTC mit Staus zu rechnen. Nach Lösen des Parktickets werden Besucher zu den Stellflächen geführt, wo Shuttle-Busse bereit stehen. Für die Anreise sollte in jedem Fall ein ausreichend großes Zeitpolster einplant werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WintersportMarcel HirscherMurtalSteiermarkÖAMTCMotorsportMotorrad

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen