Hochstand kippt um – Frau findet Leiche ihres Mannes

Jägerhochstand (Symbolbild)
Jägerhochstand (Symbolbild)Claudia Lommel / Westend61 / picturedesk.com
In einer Tischlerei in Burgkirchen hat sich ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet. Ein Hochstand kippte um und stürzte auf einen 38-Jährigen.

Ein 38-jähriger Mann ist in einer Tischlerei in Burgkirchen (Bezirk Braunau) bei Arbeiten an einem Hochstand tödlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag.

Fremdverschulden ausgeschlossen

Der Oberösterreicher war in der Werkhalle der Tischlerei mit Arbeiten an einem hölzernen Jägerhochstand beschäftigt. Während der Arbeiten kippte der Hochstand um und begrub den Mann unter sich. Dabei erlitt der 38-Jährige tödliche Verletzungen, heißt es in einer Aussendung der Polizei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Frau des 38-Jährigen entdeckte schließlich die Leiche ihres Mannes. Sie ging gegen 2.00 Uhr in der Werkhalle nachschauen, weil ihr Mann nicht nach Hause gekommen war, berichtet "orf.at".

Ursache unklar

Als die Frau die Halle betrat war ihr Mann bereits tot. Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Der 38-Jährige hatte in der Tischlerei seines Vaters an dem Hochstand gearbeitet. Die Ursache, warum das Konstrukt umfiel, ist noch nicht geklärt.

Nav-Account red Time| Akt:
Arbeitsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen