Hotel-Chefin zahlt Mitarbeitern 300 Euro für Impfung

Hochschober-Eigentümer Karin Leeb und Martin Klein
Hochschober-Eigentümer Karin Leeb und Martin KleinHotel Hochschober
Im Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe will man einen Corona-Cluster mit allen Mitteln vermeiden. Für Angestellte gibt's daher Impfprämien.

Dieses Impfzuckerl hat schon 30 Mitarbeitern des Hotels Hochschober richtig gut geschmeckt: 300 Euro zahlt Hotelchefin und Besitzerin Karin Leeb allen Angestellten als Prämie bar auf die Hand, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen. "Natürlich ist das auch für uns eine Menge Geld", gibt die Hotelière im Gespräch mit "Heute" zu. "Aber wir wollen auf keinen Fall einen Corona-Cluster oder einen neuen Lockdown."

Derzeit seien rund 70 Prozent der 110 Mitarbeiter des Hotels geimpft. Als Ziel habe man sich die komplette Durchimpfung gesetzt. Diese wolle man aber nicht mit Zwang oder einer Impfpflicht erreichen. "Alle reden immer nur über finanzielle Anreize und keiner macht's. Wir haben uns gedacht, wir probieren das einfach aus", so Leeb. Neben der Prämie bietet das Hotel auch Beratung durch den Hausarzt und Impfungen direkt im Betrieb an. So sollen sämtliche Hemmungen gegen die Impfung ausgemerzt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Angst vor erneutem Lockdown

Auch von Politik und Interessensvertretungen würde sich die Hotelbesitzerin mehr Initiativen wünschen. "Wir haben jetzt schon zwei Lockdowns in den Knochen, ein dritter im Herbst oder Winter wäre das Schlimmste für uns", gibt sie zu bedenken. 

Nav-Account pic Time| Akt:
HotelCorona-ImpfungImpfungGastronomieKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen