Dieses Smartphone lässt beinahe die Zeit stillstehen

Beim Mate 30 Pro hat Huawei eine neue Kamera verbaut. Das Smartphone erfasst 7.860 Bilder pro Sekunde. Das lässt die Zeit fast stillstehen.
Die Kameras in Huawei-Smartphones gelten für viele Nutzer als das Beste, das man am Handy-Markt bekommen kann. Das gilt auch für das Huawei Mate 30 Pro, das seit Kurzem in Österreich erhältlich ist. War die Fotografie-Technologie immer makellos, zeigten die Geräte allerdings bei den Videofunktionen kleine Schwächen. Hier trumpft das neue Mate groß auf.



Nach dem generellen Test des Smartphones haben wir uns deshalb die Kamera des Geräts zur Brust genommen. Verbaut ist als Hauptkamera ein Vierfach-Setup: 40 MP Superweitwinkel, 40 MP Weitwinkel, 8 MP Telelinse und 3D-Tiefensensor mit Laser-Fokus, wieder mit Leica-Unterstützung. Die Objektive finden sich in einem kreisförmigen Modul, das mittig auf der Rückseite des Smartphones angeordnet ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Videoaufnahmen sind in 4K (2.160p/60fps) möglich. In einem Punkt schlägt Huawei die Konkurrenz hier deutlich. Das Handy kann für Zeitlupen-Clips 1.920 Bilder während 0,5 Sekunden aufnehmen. Mit weiterer technischer Trickserei wird dieser Wert erneut um den Faktor vier verlangsamt, sodass dann hochgerechnet 7.860 Bilder pro Sekunde erfasst werden. Mit diesem Modus bleibt die Zeit schon fast stehen.



Damit Zeitlupenaufnahmen brauchbar werden, benötigt man aber sehr viel Licht, und auch die Auflösung nimmt deutlich ab, je mehr man zu zoomen oder sich zu bewegen versucht. Beeindruckend sind die Videos dennoch. Bemerkenswert ist auch die Stabilisation des Geräts, kleinere Wackler werden ausgeglichen und sind beim Ergebnis fast nicht mehr sichtbar.



Anders als die neuen iPhone-Modelle unterstützt das Huawei Mate 30 Pro zwar keine HDR-Videoaufnahmen, trumpft aber durch Software-Funktionen dennoch mit einem großen Kontrastumfang auf. Auch am Weißabgleich gibt es nichts auszusetzen. Einziges kleines Manko bei den Superzeitlupen-Aufnahmen: Fertige 7.860-fps-Clips sind auf maximal 33 Sekunden beschränkt.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalMultimediaHuaweiHuawei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen