Hunderte Partywütige stehen für U4-Comeback Schlange

Hunderte Menschen standen in Party-Schlange wegen Club-Comeback.
Hunderte Menschen standen in Party-Schlange wegen Club-Comeback.HEUTE
Nach eineinhalb Jahren wurde Donnerstagfrüh in der Wiener Kult-Disco wieder das Tanzbein geschwungen. Der U4-Chef bat "Heute" auf den Dancefloor. 

Nach insgesamt 472 Tagen Disco-Entzug warteten hunderte Partywütige in einer Riesen-Schlange darauf, um pünktlich um 00.00 Uhr endlich wieder die Sau rauszulassen. Durch Aufhebung der Sperrstunde und das Ende der Maskenpflicht, zelebrierten Wiener Clubs das langersehnte Comeback.

Als einer der ersten Clubs Österreichs, gab das U4 mit der Mitternachtsöffnung ein geschichtsträchtiges Comeback, das aufgrund des enormen Andrangs von dutzenden Polizisten begleitet wurde. Bereits am Mittwoch um 23.50 Uhr starteten die Türsteher die Einlasskontrollen im abgesperrten Bereich, um die Masse an dicht aneinander gedrängten Wartenden aufzulockern.

Neben dem Altersnachweis, mussten entweder gültige Testergebnisse aus Apotheke oder Teststraße oder Impf- bzw. Genesungszertifikate vorgewiesen werden:

90er-Jahre-Event sorgt für Mega-Partystimmung 

Wer es – nach bis zu einer Stunde Wartezeit – auf die unterirdische Tanzfläche geschafft hat, konnte zu Kult-Klassikern, Trash-Rock und Electro-Punk der Eventreihe "Heartbreak Hotel" abshaken. Mit legendären Nineties Songs sollten die gebrochenen Herzen der Clubgänger wieder geflickt werden. Veranstalter Lukas und Marcel erzählen im "Heute"-Talk, was den Gästen ab sofort jeden Mittwoch geboten wird.

Vor der Meidlinger Disco, wo einst Falco Stammgast war, standen bereits kurz nach 23 Uhr mehr als 500 Leute an, die euphorisch zu Backstreet Boys-Liedern anstimmten. "Hier sind Zustände als hätte Österreich den EM-Titel geholt", beschreibt ein Anstehender die Stimmung in der Party-Schlange. Die Vorfreude auf den ersten Clubbesuch zeigt das Stimmungsbild in der "Heute"-Meinungsumfrage auf der Straße.

Aufgrund der 75-Prozent-Beschränkung gestatteten die Securities nur knapp 500 Gästen Zutritt. Da keine Ticketreservierung möglich war, galt das First-Come-First-Serve-Prinzip. Manche mussten die Party aufgrund des Einlassstopps woandershin verlagern...

U4-Chef appelliert, Testergebnisse griffbereit zu haben

Im "Heute"-Interview erklärt Managing-Partner Michael Gröss die Spielregeln: "Es gelten keine Wohnzimmertests, sondern nur zertifizierte Tests, die unter Aufsicht durchgeführt wurden. Wir kontrollieren strikt, um Ansteckungen zu vermeiden. Wir bitten darum, die entsprechenden QR-Codes griffbereit am Handy zu haben, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Entgegen den Ankündigungen, war die Planung kurzfristig durch die heutigen Änderungen, aber die Freude ist dennoch groß."

Am Donnerstag, den 1.7. findet ab 22 Uhr dann das offizielle Opening-Event mit "back in black" statt, gefolgt von dem Freitags-Rockclub "Addicted to Rock" und dem Wochenhighlight "Behave!" am Samstag. Prinzipiell startet das U4 wieder die altbekannten wöchentlichen Events, wie auch den "Tuesdate Studentenclub" am Dienstag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
WienPartyMeidlingCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen