Im Schneechaos schlägt Rapid eiskalt zu - 1:0!

Austria konnte den Heimvorteil diesmal nicht nutzen, Salihi erzielte in Minute 52 den entscheidenden Treffer. Erster Sieg für Rapid-Coach Peter Pacult in Favoriten: Die Freude ist riesig, jetzt war ich überall erfolgreich

Horr-Fluch beendet! Erstmals seit dem 22. Oktober 2005 (2:0) gewann Rapid wieder ein Derby im Horr-Stadion. Salihi nutzte in Hälfte zwei einen Abstauber zum 1:0-Sieg (52.).

Dabei hatte es lange Zeit nicht danach ausgesehen. Die Austria begann energischer, war lauffreudiger und gewann auch mehr Zweikämpfe. Bereits in Minute vier setzte Jun einen Schuss knapp neben das Tor von Hedl, eine Minute später rettete der Rapid-Goalie gegen Linz. Kurz vor der Pause scheiterte Leovac. Kurios: Es sollte die letzte Torchance der Austria an diesem Nachmittag gewesen sein.

Mit Einsetzen des Schneefalls wurde Rapid in Hälfte zwei stärker - und kam mit der ersten echten Torchance zur Führung. Nach einem Kavlak-Eckball traf Ortlechner die eigene Latte, via Torhüter Lindner kam der Ball zu Salihi, der zum achten Mal in der laufenden Saison traf.

Elf Minuten später der nächste Schock für die Veilchen: Nach einer leichten Tätlichkeit gegen Dober schickte Referee Hofmann Austria-Verteidiger Liendl vom Platz - Rot (63.). Nur zu zehnt und auf dem immer glitschiger werdenden Terrain konnten die Gastgeber nicht mehr zulegen. Coach Daxbacher brachte noch Tadic und Schumacher ins Spiel, dem zweiten Tor war aber Rapid näher: Gartler (72.), Kavlak (85.) und Salihi (89.) vergaben  gute Chancen. Nach 94 Minuten war Schluss. Mit den drei Punkten rückte Rapid in der Tabelle auf Rang fünf vor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen