Impf-Schnecke Österreich - sogar hinter den Seychellen

Am 28.Dezember starteten die Impfungen in Wien und Niederösterreich.
Am 28.Dezember starteten die Impfungen in Wien und Niederösterreich.Picturedesk
Während die Bundesregierung über die 400.000 Corona-Impfung jubelt, hinkt Österreich im internationalen Vergleich weit hinterher.

Wie berichtet, dürfte am Sonntag der Richtwert von 400.000 Personen überschritten werden, die in Österreich eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben. Vor allem Bewohner und Mitarbeiter der Alten- und Pflegeheime wurden wie geplant fast vollständig durchgeimpft. Doch im internationalen Vergleich hinkt Österreichs Impfkampagne weit hinterher.

Israel ist Impf-Weltmeister

Wie eine Statista-Grafik zeigt, liegt Israel derzeit bei den Impfungen weltweit vorne, mit 87 verabreichten Impf-Einzeldosen je 100 Einwohner. Auf Platz zwei stehen die Seychellen mit 73,44 Impfungen je 100 Personen, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emirate, Großbritannien und den Malediven. Österreich hinkt im Vergleich dazu hinterher und kommt bisher nur auf 5,05 Impfungen je 100 Einwohner (Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht mitgerechnet).

Auch in all (!) unseren Nachbarländern wird schneller geimpft als bei uns: Schweiz (7,9), Ungarn (7,4), Slowenien (7,34), Slowakei (7,24), Italien und Deutschland (7). Einzig Tschechien (5,64) ist auf einem ähnlich niedrigen Impf-Level. 

Laut aktuellen Informationen von "Our World in Data" wurden weltweit bisher rund 240 Millionen Impf-Einzeldosen an Personen verabreicht (Stand: 27. Februar 2021).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-ImpfungRudolf AnschoberBundesregierungIsraelSeychellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen