Impfung der 12- bis 15-Jährigen rollt jetzt an

Wolfgang Mückstein
Wolfgang MücksteinHERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Bis Ende August soll ein "qualifizierter Anteil" der Kinder ab 12 durchgeimpft werden, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.

"Der Impfstoff wird da sein, das ist eine gute Nachricht", stellte Wolfgang Mückstein am Mittwoch beim Pressefoyer nach dem Ministerrat in Aussicht. Der grüne Ressortchef will im Juli und August einen beträchtlichen Anteil der Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren durchimpfen lassen. Zuvor hatte sich das nationale Impfgremium für diesen Schritt ausgesprochen. Von der etwa 340.000 Personen umfassenden Gruppe werden nach Erwartungen des Ministers etwa 200.000 zu impfen sein, das entspräche einer Impfbereitschaft von knapp 60 Prozent.

Die Aktion rollt bereits jetzt an, in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich werden erste Termine an Jugendliche vergeben und Vormerkungen entgegen genommen. "Impfen ist der einzige Weg zurück in unser altes Leben", unterstrich Mückstein die Bedeutung der Immunisierung. "Kinder haben zwar einen leichteren Krankheitsverlauf, allerdings tritt etwa das Long Covid Syndrom auch bei Kindern auf. Auch hier schützt die Impfung", begründete er die Immunisierung der jungen Bevölkerungsgruppe. Eine Impfung der unter 12-Jährigen hält Mückstein zum derzeitigen Zeitpunkt aber nicht für notwendig.

Bundesheer impft Verwaltung

Ebenso angelaufen ist die Impfung der öffentlichen Verwaltung. Angehörige des Bundesheeres impfen derzeit Impfwillige in den Ministerien. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) dankte im Pressefoyer den eingesetzten Soldaten und Soldatinnen und betonte die Rolle des Bundesheeres bei der Pandemiebekämpfung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
Wolfgang MücksteinKlaudia TannerCoronavirusImpfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen