In diesem Game hast du dein eigenes Ski-Gebiet

Wem das nötige Kleingeld fehlt, um sich ein Ski-Gebiet zu kaufen, kann sich jetzt eines im "Winter Resort Simulator" für den PC zulegen.
Das Simulations-Spielejahr 2019 verlief für Fans des Genres zuletzt eher enttäuschend. Zwar drängten viele Sims auf den Markt, wirklich überzeugen konnte aber nur ein Bruchteil wie etwa zuletzt das Mega-Add-On zu "Jurassic World Evolution" namens "Return to Jurassic Park". Rechtzeitig zum Start der Wintersport-Saison landen allerdings Entwickler HR Innoways und Publisher Aerosoft mit dem "Winter Resort Simulator" für PC einen eiskalten Überraschungshit.

Das Konzept des Titels ist einfach: Als Spieler soll man sich sein eigenes Ski-Gebiet aufbauen und es managen. Das reicht vom richtigen Tempo von Seilbahnen über das Beschneien der Pisten bis hin zum Steuern von Pistenraupen und Schneemobilen. Zwar sind die Menüs des Titels sehr minimalistisch ausgefallen und auch grafisch hat man weit Besseres gesehen, spielerisch weiß die Simulation aber durchaus zu überzeugen.

Wählbar sind derzeit ein Karrieremodus, in dem das Skigebiet immer erfolgreicher wirtschaften soll sowie ein Aufgabenmodus, der gleichzeitig als Tutorial dient und den Spieler auffordert, Schritt für Schritt Ziele zu erfüllen. Ein Sandbox-Modus sorgt für ein Endlosspiel ohne Auflagen. Von der Grafik im Spiel sollte man sich in den ersten Spielminuten nicht entmutigen lassen. Zwar gibt es mit sich bewegenden Skifahreren, trinkenden Gastro-Gästen und animierten Fahrzeugen jede Menge zu sehen, vom Hocker wird die Darstellung aber niemanden hauen.

Sehr detaillierte Mechaniken

Auch beim Sound gibt es noch Verbesserungspotential. Zwar hört man, wie Skifahrer über die Piste schlittern oder die Rollen der Seilbahn klopfen, andererorts ist es aber einfach nur still und leblos. Doch wer sich daran macht, das rund 6 Quadratmeter große Ski-Gebiet Hallstein aufzupeppen, findet schnell Spaß an den umso detaillierteren Mechaniken. So lassen sich Pistenfahrzeuge, Seilbahnen und Co. nicht nur organisatorisch einsetzen, sondern auch selbst steuern.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sowohl die Fahrzeuge als auch die Seilbahnen wurden realen Objekten nachempfunden und sind großteils auch offiziell von den Herstellern abgesegnet. Entsprechend realistisch sind auch die Steuerungskonsolen geraten und bieten Möglichkeiten bis ins kleinste Detail. Das sorgt dafür, dass die Tutorials zwingend für den Spieler sind. Aber: Die Anleitungen sind so kurzweilig geraten, dass sie viel Spaß machen.

Besonderer Sandbox-Modus

Was den Endlos-Spiel-Modus des "Winter Resort Simulator" so besonders macht, ist seine Offenheit. Nicht nur startet der Spieler ohne Vorgaben ins Spiel, er kann sogar zuvor die Karte adaptieren. Das reicht vom Heben oder Senken des Geländes über die bereits vorhandenen Gebäude und die Natur bis hin zu Anzahl und Standplatz der Seilbahnen. Damit fällt es auch nicht allzu ins Gewicht, dass mit Hallstein bisher nur eine Karte vorhanden ist.

Wer sich daran macht, das Winterresort zu managen, findet in jeder Spielminute und an jeder Ecke etwas zu tun. Das Tempo einer Seilbahn legt fest, ob sich am Eingang die Skifahrer stauen oder ob es gar gefährlich für die Fahrgäste wird. Je nach Sportler-Typ lassen sich leichte oder schwierige Pisten um die Bahnen anlegen. Um zu sehen, was die Ski-Gäste erleben, kann man die Seilbahn selbst besteigen und alles aus der Ego-Perspektive betrachten. Der Realismus reicht sogar soweit, dass am Morgen die Türen zur Bahn geöffnet und die Bahn in Betrieb genommen werden muss.

Viel Positives und noch viele Chancen

Um uns nicht falsch zu verstehen: Der "Winter Resort Simulator" bietet noch jede Menge Verbesserungspotential, wird aber von den Entwicklern laufend nachpoliert. Bisher fallen der etwas komplizierte Editor, die wenigen Fahrzeuge und der geringe Umfang an Seilbahn-Arten auf, zudem fehlen andere Einrichtungen wie etwa Schlepplifte. Hier dürften die Entwickler aber über die nächsten Wochen noch nachlegen.



Positiv müssen die – für eine Simulation – halbwegs gut anzusehende Grafik, aber vor allem die Detailtreue und die spielerischen Möglichkeiten erwähnt werden. Wirtschaftlich wurde schon aufgerüstet, mit dem Festlegen von Ticketpreisen oder dem qualitativen Ausbau des Resorts. Freuen darf man sich auch auf die Beiträge der Community: Spieler können durch umfangreiche Modding-Möglichkeiten ihre Seilbahnen und Fahrzeuge sogar selbst erstellen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalSpieletestSpieletest