In diesen Regionen kann es morgen plötzlich laut werden

Die Eurofighter machen bei niedrigen Überflugshöhen ordentlich Krach. Symbolfoto
Die Eurofighter machen bei niedrigen Überflugshöhen ordentlich Krach. SymbolfotoGetty Images/iStockphoto
Das Bundesheer führt dieser Tage mit seinen Eurofightern Übungsflüge in niedrigen Höhen durch. "Erhöhte Geräuschentwicklung" für Anwohner inklusive.

Im Rahmen der Ausbildung führen die Luftstreitkräfte des Bundesheeres am Mittwoch und Donnerstag in Österreich Übungsflüge in niedrigen Höhen durch. Es werden dafür jeweils zwei Eurofighter eingesetzt, welche vom Boden aus hör- und sichtbar sein werden. In Ausnahmefällen werden sich die Kampfjets bis auf 300 Meter dem Boden annähern.

"Es kann zu erhöhter Geräuschentwicklung kommen", warnt das Bundesheer in einer Aussendung. Gleichzeitig wird die Bevölkerung um Verständnis dafür ersucht. Konkret sollen diese in der Zeit von 10 bis 12 Uhr sowie 13 bis 15 Uhr über die Bühne gehen. Die Mittagsruhe bleibt also ungetrübt.

"Diese Flüge dienen der Schulung der Orientierungsfähigkeit in niedrigen Höhen und sind für einen sicheren Flugbetrieb unverzichtbar", erklärt das Verteidigungsministerium.  

Das mögliche Übungsgebiet umfasst die Ost- und Obersteiermark, das Südburgenland sowie Teile Nieder- und Oberösterreichs. Der genaue Übungsraum wird erst kurzfristig entsprechend der Wetterlage festgelegt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BundesheerEurofighter TyphoonÖsterreichNiederösterreichOberösterreichBurgenlandSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen