In Italien gibt's 500 Euro für das Ja-Wort

Wegen der steigenden Zahl an "Heiratsmuffeln" in seiner Pfarre bietet ein Priester in der norditalienischen Gemeinde Volania Paaren 500 Euro an, wenn sie sich zum Ja-Wort entschließen.

Wegen der steigenden Zahl an "Heiratsmuffeln" in seiner Pfarre bietet ein Priester in der norditalienischen Gemeinde Volania Paaren 500 Euro an, wenn sie sich zum Ja-Wort entschließen.

Seit Jahresbeginn habe er in seiner 1.000-Seelen-Gemeinde in der Region Emilia Romagna noch keine einzige Hochzeit zelebriert. Nun hat Priester Giancarlo Pirini beschlossen, sich an den Hochzeitsausgaben zu beteiligen, berichtet die Tageszeitung von Bologna, Il Resto del Carlino.

"1960 wurden in der Gemeinde noch 17 Hochzeiten pro Jahr zelebriert, im Laufe der Jahre sind es immer weniger geworden. Viele Paare haben finanzielle Schwierigkeiten, daher wollen wir als Pfarre einen kleinen Beitrag leisten", sagt der Priester.

In Italien sinkt die Zahl der Eheschließungen stetig. 217.185 Hochzeiten wurden 2010 gefeiert, das sind 13.000 weniger als im Vorjahr. 63,1 Prozent der Paare heiraten in der Kirche. Dieser Prozentsatz ist in Süditalien höher (77,6 Prozent) und beträgt in Norditalien 51,4 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen