Indien verbietet rotes Blinklicht auf Autos

Das höchste Gericht Indiens hat Politikern das Autofahren mit rotem Blinklicht auf dem Dach verboten. Der Missbrauch des Warnlichts, das Vorfahrt gewährt und vielen Möchtegern-VIPs als Statussymbol dient, ist schon lange ein Problem auf den ohnehin verstopften Straßen.

In Zukunft dürften nur noch der Präsident, der Premierminister, die Minister und eine Handvoll anderer Politiker damit herumfahren, entschied das Gericht laut Medienberichten am Dienstag. "Es ist unglaublich, wie einige Leute mit diesem Zeichen von Macht geradezu verheiratet sind", echauffierte sich der Regierungschef des Bundesstaates Jammu und Kaschmir via Twitter. Er freue sich darauf, das Warnlicht von seinen Fahrzeugen zu entfernen.

Nach Angaben des Nachrichtensenders NDTV dürfen in manchen Bundesstaaten bis zu 800 Menschen rotes oder blaues Licht verwenden. In vielen Gegenden Indiens fahren tatsächlich mehr Staatsbeamte mit rotem Licht herum als Polizei- und Rettungswagen mit Blaulicht.

Laut dem TV-Sender Zee News beschrieben die Richter das Rotlicht als "Bedrohung für die Gesellschaft". Mehrfach nutzten es sogar Kriminelle, um schnell vom Tatort zu verschwinden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen