Insta-Account schreibt sexistische Sprüche auf Straße

"Catcalls of Vienna" kreidet sexuelle Belästigung an. 
"Catcalls of Vienna" kreidet sexuelle Belästigung an. Instagram
Die Initiative "Catcalls of Vienna" macht mit bunter Kreide auf sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum aufmerksam.

"Geiler Arsch, hey!“, steht mit Kreidefarben auf der Taborstraße in Wien geschrieben. Die sexistische Aussage hat die Initiative "Catcalls of Vienna" auf den Gehsteig gemalt. Der Grund: Ob anzügliche Sprüche oder Pfiffe – verbale sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum erleben vor allem Frauen. 

Verbale sexuelle Gewalt strafbar machen

Um auf das "Catacalling" und die damit verbundenen Missstände aufmerksam zu machen, sammelt die Initiative auf ihrem Instagram-Account "catcallsof.vie" Fälle sexueller Belästigung in Wien und schreiben diese dann am Ort des Geschehens mit bunter Kreide nieder.

Dadurch will man die sexuelle Belästigung wortwörtlich ankreiden. Inspiriert wurde die Initiative vom New Yorker Pendant "Catcalls of New York City". Der Instagram-Account hat mittlerweile 94 Beiträge gepostet und über 3.000 Follower. Auch eine eigene Petition, die verbale sexuelle Belästigung strafbar machen soll, wurde gestartet.

Du wurdest Opfer sexueller Belästigung?
Frauenhelpline gegen Gewalt: 0800-222 555. Anonym.
Kostenlos. Rund um die Uhr. Mehr Infos unter
www.frauenhelpline.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
SexSexismusSexuelle BelästigungInstagramWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen