Reisen

In dieses Land dürfen nur Geimpfte einreisen

Ab dem 1. November 2021 sind Reisen nach Israel zu touristischen Zwecken wieder möglich – allerdings nur für Geimpfte.

Christine Scharfetter
Teilen
Israel hatte Genehmigungen für Individualtouristen mehrmals angekündigt, jedoch immer wieder verschoben.
Israel hatte Genehmigungen für Individualtouristen mehrmals angekündigt, jedoch immer wieder verschoben.
JACK GUEZ / AFP / picturedesk.com

Nach mehr als eineinhalb Jahren CoV-Sperre dürfen Touristinnen und Touristen vom 1. November an wieder nach Israel einreisen. Wie die israelische Regierung am Mittwoch mitteilte, ist Voraussetzung für die Einreise ab diesem Datum eine vollständige Impfung mit den Präparaten von Pfizer und Biontech, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson oder den chinesischen Vakzinen Sinovac und Sinopharm.

Ab dem 15. November werden dann auch Impfungen mit dem russischen Mittel „Sputnik V“ akzeptiert.

Zwei PCR-Tests

Die Impfungen dürfen allerdings nicht älter als sechs Monate sein. Zusätzlich müssen Reisende einen negativen PCR-Tests vorlegen, der höchstens 72 Stunden alt ist. Bei Ankunft in Israel erfolgt dann ein zweiter Test. Die nach der Ankunft zunächst geltende Quarantäne wird mit Erhalt des zweiten negativen Testergebnisses aufgehoben.

    Die App "Re-Open EU" gibt einen Überblick, welche Corona-Maßnahmen in den einzelnen europäischen Ländern gelten.
    Die App "Re-Open EU" gibt einen Überblick, welche Corona-Maßnahmen in den einzelnen europäischen Ländern gelten.
    20min/Michael Scherrer

    Einreise auch für Genesene

    Genesene können einreisen, wenn sie zumindest eine Dosis eines CoV-Vakzins erhalten haben, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) genehmigt ist. Dies gilt auch dann, wenn mindestens elf Tage seit einem positiven Test vergangen sind.

    Reisegruppen können unter bestimmten Umständen von den in Israel geltenden Quarantäneregeln befreit werden, die je nach Land variieren.

    Über eineinhalb Jahre abgeschottet

    Israel hatte sich nach Beginn der Coronavirus-Pandemie praktisch abgeschottet. Ausländerinnen und Ausländer durften nur in Ausnahmefällen einreisen. Nach einer Besserung der Lage war im Juni erstmals wieder eine deutsche Reisegruppe in Israel gelandet. Einreisegenehmigungen für Individualtouristinnen und -touristen waren mehrmals angekündigt, jedoch immer wieder verschoben worden.