Omikron-Alarm – Nächstes Bundesland hat Verdachtsfall

In Afrika wurde die Omikron-Variante erstmals nachgewiesen – inzwischen ist sie in Europa angekommen. Und auch in Österreich.
In Afrika wurde die Omikron-Variante erstmals nachgewiesen – inzwischen ist sie in Europa angekommen. Und auch in Österreich.Glomex
Am Montag wurde der Omikron-Verdachtsfall in Tirol bestätigt. Doch jetzt gibt  es einen Verdachtsfall in einem weiteren Bundesland. 

Dabei geht es um zwölf Personen in Vorarlberg, die aus Südafrika zurückkehrten. Sie meldeten sich nach einem Aufruf der Landesregierung bei den Corona-Managern. Alle von ihnen mussten zum Antigen-Schnelltest antreten. Einer davon fiel laut ORF positiv aus. Gleich darauf nahmen die Behörden einen Abstrich für einen PCR-Test. Das Ergebnis steht jedoch noch aus. 

Sollte der Corona-PCR-Test ebenfalls positiv sein, muss die Probe in Wien von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) untersucht werden. Bis ein Ergebnis vorliegt, kann es jedoch einige Tage dauern. 

Die Behörden in Vorarlberg warten aktuell auf das PCR-Ergebnis. "Wir können nicht sagen, wann das PCR-Ergebnis vorliegt. Es ist auch wichtig zu wissen, dass ein positives PCR-Ergebnis noch keine Aussage über die Variante zulässt", erklärt Sprecher Florian Themeßl-Huber vom Land Vorarlberg auf "Heute"-Anfrage.

Die Reiserückkehrer stehen für zehn Tage in Quarantäne. Erst am Wochenende tauchte der erste Omikron-Fall in Österreich auf. Am Montag bestätigte das Gesundheitsministerium den Infektionsfall offiziell. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
OmikronCorona-MutationCoronatestCoronavirusCorona-AmpelCorona-ImpfungVorarlbergTirol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen