Jetzt steht Temperatursturz von bis zu 20 Grad bevor

Der April beschert uns beim Wetter ein ständiges Auf und Ab.
Der April beschert uns beim Wetter ein ständiges Auf und Ab.Alex Halada / picturedesk.com
Der April macht mit dem Wetter bekanntlich, was er will. So auch in den kommenden Tagen: Warme Temperaturen wechseln sich mit Regen und Kälte ab.

Der Sonntagzeigt sich an der Alpennordseite und im Osten von seiner frühlingshaften Seite. Bei teils kräftig auffrischendem, föhnigem Südwind ziehen zwar ausgedehnte, hochliegende Wolken durch, zeitweise zeigt sich aber auch die Sonne. Vom Tiroler Alpenhauptkamm über Osttirol bis nach Kärnten halten sind hingegen kompakte Wolken und zeitweise fällt in Osttirol und Oberkärnten etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 Grad in Osttirol und 21 Grad in den Nordalpen. Morgen,

Am Montagscheint im Osten noch häufig die Sonne, von Westen her breiten sich tagsüber aber immer mehr Wolken und Regenschauer aus. In Vorarlberg und in den Nordtiroler Kalkalpen sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf oder spätestens in der Nacht auf Dienstag bis in viele Täler ab. Der Wind dreht allmählich von Süd auf West und weht teils lebhaft. Von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 3 und 22 Grad.

Der Dienstagbringt einen neuerlichen, markanten Wettersturz. Verbreitet bleibt es trüb mit Schneefall bis in die Niederungen, im Bergland muss man von der Früh weg mit einigem Neuschnee rechnen. Nur im Osten und Südosten mischt sich anfangs unterhalb von 1000 m noch Regen dazu, im Laufe des Tages sind aber selbst im Flachland Schneeflocken möglich. Bei lebhaftem, im Osten auch kräftigem Nordwestwind kommen die Temperaturen nicht mehr über 0 bis +8 Grad hinaus.

Am Mittwochbessert sich langsam das Wetter. Tagsüber setzt sich immer öfter die Sonne durch und es wird allmählich wieder etwas wärmer. Entlang der Nordalpen und generell im Osten bleibt es aber weiterhin leicht unbeständig, bei teils auch dichteren Wolken ist weiterhin mit ein paar Schnee- und Graupelschauern zu rechnen. Am längsten trocken und länger sonnig ist es im Westen und Süden. Bei weiterhin lebhaftem bis kräftigem Nordwestwind im Osten erreichen die Höchstwerte 3 bis 10 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen