Jetzt will Indonesien unsere Eurofighter kaufen

Eurofighter im Flug, fotografiert aus einem Blackhawk-Hubschrauber.
Eurofighter im Flug, fotografiert aus einem Blackhawk-Hubschrauber.Helmut Graf
Neue Wende in der Causa Eurofighter! Es dürfte sich eine neue Möglichkeit auftun, die ungeliebten Flieger loszuwerden.

Die 15 Eurofighter, die derzeit den Luftraum Österreichs sichern, bereiten der Republik viele Kopfschmerzen. Sie wurden 2002 angeschafft und machen bis heute Probleme. Hersteller Airbus, so der Vorwurf, der Gegenstand eines langens Rechtsstreits ist, könnte Österreich beim Kauf getäuscht haben.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) würde am liebsten den Kauf rückabwickeln und von Airbus entschädigt werden. Dieses Szenario ist unwahrscheinlich, doch auf einem anderen Weg könnte die Republik die Jets nun doch loswerden.

Unerwartetes Angebot

Wie die "Presse" berichtet, will der indonesische Verteidigungsminister Prabowo Subianto die Eurofighter für sein Land kaufen. Das Ministerium bestätigt den Erhalt eines Briefes.

"Um die indonesischen Luftstreitkräfte zu modernisieren, möchte ich mit Ihnen in offizielle Verhandlungen eintreten, um alle 15 Eurofighter für die Republik Indonesien zu kaufen", schreibt Subianto laut "Presse" in dem Brief. Und weiter: "Mir ist die Empfindlichkeit der Angelegenheit bewusst. Nichtsdestotrotz bin ich sicher, dass mein Angebot beiden Seiten Chancen bietet."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Eurofighter TyphoonKlaudia TannerÖVP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen