Käfighaltung soll nun endgültig verboten werden

Unwürdige Tierhaltung soll bis 2027 verboten werden.
Unwürdige Tierhaltung soll bis 2027 verboten werden.Günter Lenz / imageBROKER / picturedesk.com
Die EU-Kommission will bis 2023 einen Gesetzesentwurf für das europaweite Ende der Käfighaltung vorlegen. Das Verbot soll bis 2027 in Kraft treten. 

Das unermüdliche Engagement von Tierschutzorganisationen wie etwa Vier Pfoten trägt nun endlich Früchte: Wie die EU-Kommission bei einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag mitteilte, soll Käfighaltung von Nutztieren bald der Vergangenheit angehören.

Nicht artgerechte Haltung von Millionen Tieren EU-weit

Die Initiative sei die Antwort auf die Europäische Bürgerinitiative „End the Cage Age“ (ETCA, „Schluss mit der Käfighaltung“), die rund 1,4 Millionen Europäer seit 2018 unterschrieben haben. Laut Organisatoren werden in Europa immer noch Hunderte Millionen Hühner, Enten, Hasen, Kälber und Schweine in Käfigen gehalten. 

Wie die "Krone" berichtet, fristen über 211 Millionen Hühner ihr Dasein in viel zu kleinen Käfigen, eingepfercht auf den Platz eines DIN-A4-Blattes. Das ist mehr als die Hälfte aller Legehennen in der europäischen Union. 

"Angemessene Übergangsfrist"

Laut EU-Parlament stimmten 558 Abgeordnete für die Initiative, 37 dagegen, 85 enthielten sich der Stimme. Geplant ist zunächst der Entwurf eines Gesetzes, dann solle es schrittweise weitergehen, samt einer „angemessenen Übergangsfrist“ mit finanzieller Unterstützung für die Landwirtschaft und einer wissenschaftlichen Evaluierung.

Käfighaltung in Österreich bereits seit 2020 verboten

In Österreich ist Käfighaltung bereits seit letztem Jahr verboten. Damit war Österreich Vorreiter. Dass den Österreichern Tierschutz am Herzen liegt, zeigte auch das Tierschutzvolksbegehren im Jänner 2021. 416.229 Unterschriften wurden heuer gesammelt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
TiereTierleidTierschutzEU-Kommission

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen