Kärnten-Killer tot, Opfer eine Polizisten-Gattin?

Der mutmaßliche Täter, der in Drobollach am Faaker See und Wernberg zwei Frauen getötet haben soll, ist offenbar tot. Er soll sich in Tarvis (Italien) das Leben genommen haben.

Die Suche nach dem mutmaßlichen Täter vom Faaker See ist offenbar zu Ende! Medienberichten zufolge soll er sich im italienischen Tarvis das Leben genommen haben. Diese Information ist aber noch nicht von der Polizei bestätigt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Während die Untersuchungen der Beamten laufen, kommen nun immer mehr Details ans Licht. Offenbar soll es sich bei der 56-jährigen Frau, die vor einem Lokal in Drobollach auf offener Straße von einem Auto heraus erschossen wurde, um die Gattin eines Polizisten handeln - eine offizielle Bestätigung der Polizei gibt es dafür aber nocht nicht.

Zweites Todesopfer in Wohnung entdeckt

Was allerdings fest steht: Neben den Schüssen am Faaker See kam es auch in Wernberg (Bezirk Villach-Land) zu einer Bluttat. Dort gibt es ein zweites Todesopfer. In einer Wohnung wurde die Leiche einer 62-jährigen Frau gefunden. Sie soll mit einer Axt erschlagen worden und die Ex-Frau des mutmaßlichen Täters gewesen sein. Dies wurde aber ebenfalls noch nicht von der Polizei bestätigt.

Quelle: 5 Minuten

Ein Kind soll zudem Augenzeuge der Tat in Drobollach geworden sein. In welchem Verhältnis dieses zum 56-jährigen Opfer steht, ist aber noch nicht bekannt. Die Frau, die in dem Lokal als Putzkraft gearbeitet haben soll, hatte keine Chance. "Die Frau lag halb auf dem Gehsteig, halb auf der Straße. Für sie kam leider jede Hilfe zu spät", so ein Augenzeuge gegenüber der "Kleinen Zeitung".

Die Polizei hält sich mit Details zu den Taten noch zurück, bei einer Pressekonferenz am Samstagnachmittag sollen aber mehr Informationen mitgeteilt werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen