Käsekrainer mit Karfiol für eingefleischte Grill-Fans

Fleischeslust ohne schlechtes Gewissen: Ein neuer Fleisch-Gemüse-Mix eines Wiener Start-Ups mischt nun den Handel auf. "Heute" ist das nicht wurscht.  

Voller Geschmack, mit nur halbem Fleischanteil. Das versprechen die Hybrid-Hersteller von "Rebel Meat", deren tiefgefrorene Pattys bereits zu kaufen sind. Ab Mittwoch liegen neue Produkte des aus "2 Minuten 2 Millionen" bekannten Unternehmens bei BillaPlus und Billa (im Osten Österreichs) im Kühlregal. Zu den Tiefkühl-Burger-Laibchen (Preis: 5 Euro für zwei Stück) gesellen sich nun Käsekrainer, Bratwürste, Faschiertes und frische Burger-Pattys aus Biofleisch und Gemüse. Sie sind zwar nicht für echte Vegetarier (weil ja mit Fleisch) tauglich, taugen aber als eine echte und umweltverträglichere Alternative für Grillfreunde mit alternativer, gesundheitsbewusster, klima- und umweltfreundlicher Lebensweise.

Geschmack top, Konsistenz (noch) nicht

Obwohl bis zu 60 Prozent Karfiol, Hirse oder Karotten dem Tier beigemengt sind, werden die Konsumenten nicht vom Fleisch fallen. Denn der Geschmack ist überraschend originalgetreu: Die Käsekrainer mundet, die Bratwurst schmeckt, das 50:50 Faschierte steht verkocht herkömmlichen Fleisch um nichts nach. Soweit das Ergebnis der Grill-Session der "Heute"- Reporter Paul Resetarits und Christian Tomsits auf der Redaktions-Dachterasse (siehe Video). Allein bei der Konsistenz sind die 50:50-Produkte noch eine halbe Sache: Käsekrainer und Burger fehlte es an Biss. "Daran arbeiten wir intensiv" – versprachen die Macher. Fazit: Nicht nur was für Rebellen. In diesem Sinne: Mahlzeit!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
EssenErnährungGrillenTestVideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen