"Katastrophe": Wiener Café verlangt 6€ für Obi gespritzt

Für 0,5 Liter Soda mit Apfelsaft sind in einem City-Café 6 Euro fällig. Im "Heute"-Talk reißt einem Bio-Bauer jetzt der Geduldsfaden.

"Heute" deckt seit Wochen die heimlichen Preiserhöhungen in der Wiener Gastro auf. Vor allem bei alkoholfreien Getränken schlagen einige Betriebe mehr als 30 Prozent drauf. Ein Wiener Traditionscafé knackt bei Fruchtsäften jetzt die 6-Euro-Marke – für ein Gemisch aus billigem Sodawasser und Apfelsaft. Bei einer Straßenumfrage in Favoriten schmeckt das den Wienern gar nicht (Video oben).

6 Euro nur für "Bio-Saft von Streuobstwiese"

"Das kommt darauf an, was das für ein Apfelsaft ist. Wenn das ein richtig guter naturtrüber Bio-Apfelsaft von der Streuobstwiese ist, dann zahle ich das, ansonsten ist das eine Katastrophe", stellt Bio-Bauer Johannes (41) klar. "Aber wenn das ein billiges Konzentrat ist, habe ich als Bauer kein Verständnis dafür."

"Kaufe zwei Kaffees dafür"

Mindestpensionistin Božena (74) würde diesen Preis auf keinen Fall zahlen: "Das ist für mich viel zu teuer. Dafür kann ich mir zwei gute Kaffees kaufen." Rosaida (50) spritzt mittlerweile Restaurantbesuche: "Die Getränke werden immer teuer, es ist besser, zu Hause zu trinken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
TeuerungenWienFavoritenGastronomieUmfrage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen