Kazunori Yamauchi im "Heute"-Talk zu "Gran Turismo 7 "

Kazunori Yamauchi ist Vizepräsident von Sony Computer Entertainment und leitender Direktor von Polyphony Digital.
Kazunori Yamauchi ist Vizepräsident von Sony Computer Entertainment und leitender Direktor von Polyphony Digital.Sony
Er ist unter Gamern, aber auch unter Rennsportlern eine Legende: Kazunori "Kaz" Yamauchi sprach mit heute über das kommende "Gran Turismo 7".

Kazunori Yamauchi ist Vizepräsident von Sony Computer Entertainment und leitender Direktor von Polyphony Digital. Der Schöpfer der "Gran Turismo"-Reihe ist selbst Auto- und Rennsportliebhaber, besitzt auch einen nicht zu unterschätzenden Fuhrpark an PS-starken Wägen. Er gibt außerdem auf der Rennstrecke Gas: 2011 errang er etwa den Sieg in der Klasse SP 8T mit einem Nissan GT-R beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Und er hat eines der heißesten Gaming-Eisen überhaupt im Feuer: "Gran Turismo 7", das am 4. März 2022 auf der PlayStation erscheinen soll.

"Heute": Herr Yamauchi, vielen Dank für Ihre Zeit, es ist uns eine große Ehre. Welcher Titel aus der Geschichte von Gran Turismo war Ihr Favorit und warum?

Kazunori Yamauchi: Wenn man es so ausdrückt, wäre es "GT7". Wenn man nur von den Titeln davor ausgeht, wäre es wohl "GT4". 

Auf welche neuen Features dürfen sich die Fans in "Gran Turismo 7" freuen?

"Gran Turismo 7" ist ein Titel, der auf die ursprüngliche Form der "Gran Turismo"-Reihe zurückgeht. Es ist ein Titel, der sich darauf konzentriert, ein Autolebenssimulator zu sein. Natürlich sind viele Autos darin enthalten, es gibt viele Strecken im Spiel, es gibt viele verschiedene Tuning-Teile, die verfügbar sind. Das sind die offensichtlichen Dinge. 

Eine Sache, die ich betonen möchte, ist, dass das Tuning und die Anpassung der Autos in diesem Titel großen Spaß machen werden. Ich kann jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich denke, dieser Aspekt des Spiels, der das Tuning und die Anpassung beinhaltet, hat sich ziemlich weiterentwickelt und ist viel lustiger als in den letzten Titeln. 

Ein weiterer Punkt, den ich gerne hervorhebe, ist: Die allgemeine Zugänglichkeit wurde stark verbessert. Ich denke, wir sollten eine Verantwortung für die Zukunft der Autokultur und sogar der Autoindustrie übernehmen. Denn die Situation rund um die Autoindustrie und die Autokultur hat sich in den letzten 25 Jahren drastisch verändert.

"Gran Turismo 7" nimmt sich wirklich die Zeit, um sicherzustellen, dass die Spieler von "GT" zum ersten Mal wirklich mit dem vertraut werden, was an Autos wirklich attraktiv ist und was an Autos Spaß macht. So wurde das Spiel entwickelt. Wenn Sie mit einem Kind sprechen, wenn Sie 911 sagen, stellt es sich das Auto nicht mehr sofort in seinem Kopf vor. Wenn Sie 356 sagen, ist das jetzt noch mehr so. Wir müssen von Anfang an erklären, worum es bei diesen Dingen wirklich geht. Wir haben die Verantwortung, die Geschichte an neue Generationen weiterzugeben.

Können Sie uns etwas darüber erzählen, wie "Gran Turismo 7" die neuen Dualsense-Controller-Fähigkeiten unterstützen wird?

Ich denke, das wichtigste Merkmal bei der Verwendung eines Dualsense-Controllers ist, dass Sie sehr präzise fahren können. Um in "Gran Turismo" wirklich präzise zu fahren, brauchte man bisher wirklich Lenkräder. Aber in "GT7" denke ich, dass das nicht mehr nötig sein wird. Nur mit dem Dualsense-Controller können Sie mit der Spitzenklasse der "Gran Turismo"-Fahrer auf der ganzen Welt antreten.

Natürlich gibt es Dinge wie die Verwendung der adaptiven Trigger und der Vibrationen, um etwa das Feedback des Antiblockiersystems realistisch wiederzugeben. Aber noch mehr denke ich, das Wichtigste ist die Qualität und die Präzision der Steuerung, die es ermöglicht, nur den Controller zum Steuern zu verwenden. Es ist ein bisschen wie das Fahren eines Porsche. Bei einem Porsche erkennt man sofort, dass man einen Porsche fährt, sobald man das Lenkrad dreht. Und das ist die gleiche Sensation.

Wird es dynamisches Wetter und wechselnde Zeiten im Spiel geben?

Ja, nicht auf allen Strecken, aber es wird dynamische Wetter- und Zeit-Wechsel im Spiel geben.

Wie viel Arbeit ist es aus Sicht von "Gran Turismo 6" und "Gran Turismo Sport", die gesamte Fahrphysik für "Gran Turismo 7" zu überarbeiten?

Die Physik der "Gran Turismo"-Reihe hat sich in den letzten 25 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Und das gilt auch für die Zeit zwischen "Gran Turismo Sport" und "Gran Turismo 7". Sie können jetzt viel präziser fahren als zuvor. Das gilt auch für die Ergebnisse der Tunings und Einstellungen an Ihrem Auto. Es ist sehr realistisch, wie das Auto auf bestimmte Abstimmungen und Einstellungen reagiert, die Sie vornehmen.

"Gran Turismo 7" ist eine Rennsport- und Auto-Simulation. Wird es trotzdem so etwas wie einen Arcade-Modus im Spiel geben?

Ja, wir planen, auch einen Arcade-Modus zu integrieren. Das hängt damit zusammen, was Sie spielen können, wenn Sie offline sind.

Können Sie und auch etwas mehr über die Singleplayer- und Multiplayer-Modi des Spiels verraten?

Unsere Investitionen, die wir in "Gran Turismo Sport" gemacht haben und die in "GT7" einfließen, haben viel mit der Benutzerfreundlichkeit der verschiedenen Multiplayer-Modi zu tun, aber auch mit der Erhöhung der Zuverlässigkeit des Netzwerks und der Interaktionen zwischen den Spielern. Die andere Sache ist, dass wir auch eine neue Funktion hinzufügen, die als Treffpunkt bezeichnet wird, was eine viel offenere, lässige Online-Lobby ist. Und wir bereiten uns darauf vor, das auch ins Spiel zu integrieren.

Elektrische Fahrzeuge werden immer wichtiger. Spielen sie auch in "Gran Turismo 7" eine größere Rolle?

Natürlich werden Autos wie Tesla und Porsche Taycan im Spiel auftauchen. Auch der Trailer, den wir gerade veröffentlicht haben, begann mit dem Aufleuchten der Scheinwerfer eines Porsche Taycan. 

Welches ist Ihr Lieblingsauto in der Geschichte der "Gran Turismo"-Reihe?

Das ist eine wirklich schwer zu beantwortende Frage, aber ich denke, es wäre der 1967 Ford GT. Zu dieser Zeit wurden die Rennwagen nicht nur von Renningenieuren entworfen, sie wurden wirklich von Autodesignern entworfen. Es gibt also viele schöne Autos aus dieser Zeit. Autos wie den Ferrari 330 P4, sie waren alle sehr schön.

Und im echten Leben?

Mein Favorit, den ich jetzt fahre, ist der 2001er Porsche GT3. Es ist ein wirklich sehr, sehr gutes Auto.

Und ein teurer Wagen.

Es ist ein 996, also nicht so teuer wie manche andere heutzutage. 

Zurück zu "Gran Turismo 7". In der Vergangenheit fielen Spielern manchmal vergleichsweise lange Ladezeiten in "Gran Turismo" auf. Wie fallen sie im neuen Spiel aus?

Ehrlich gesagt werden Sie die Ladezeiten nicht mehr spüren. Das ist ein großer Unterschied in der Erfahrung im Vergleich zu früher.

Vielen Dank dass Sie sich für uns Zeit genommen haben!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
GamesPlaystation 4PlayStation 5

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen