Leser

Kein Personal – Feinkost im Supermarkt geschlossen

Ein Niederösterreicher ging am Dienstag leer aus. Aufgrund von Personalmangel blieb die Feinkost im ortsansässigen Supermarkt geschlossen.

Stefan Pscheider
Ein Mann aus NÖ musste am Dienstag auf seine Leberkäsesemmel verzichten.
Ein Mann aus NÖ musste am Dienstag auf seine Leberkäsesemmel verzichten.
Leserreporter

Als Rene (56) am Dienstagnachmittag den Supermarkt seines Vertrauens besuchte, ging seine Laune in Windeseile nach unten. Denn bei der Wurst-Theke angekommen, fand er statt eines Mitarbeiters nämlich nur ein Schild vor.

Auf der Hinweistafel war zu lesen: "Wegen Personalmangel ist die Feinkost geschlossen". Der Niederösterreicher war verwundert. "Komischerweise war der Verkaufsbereich voll mit Wurst. Doch auch nachdem ich mich umgesehen hatte, war nirgendwo ein Mitarbeiter zu sehen", so Rene im "Heute"-Talk.

"Feinkost blieb geschlossen"

Der 56-Jährige besuchte den Supermarkt eigentlich nur wegen Gusto auf Leberkäse. "Der einzige Mitarbeiter, den ich angetroffen habe, war der Mann an der Kasse. Ich fand es zwar schade, aber es war nicht zu ändern", erzählte der Niederösterreicher. Er musste seinen Hunger anderswo stillen.

Gegenüber "Heute" bestätigte die REWE Group, dass die Billa Filiale in der Königstetter Straße die letzten Tage ohne Feinkost-Mitarbeiter auskommen musste. Mittlerweile wurde der Normalbetrieb aber wieder aufgenommen. Derzeit werden österreichweit dringend Mitarbeiter gesucht. Alleine in Niederösterreich gibt es im Moment 70 offenen Stellen – österreichweit sind es um die 3.000.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

1/156
Gehe zur Galerie
    08.12.2023: <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120008456" href="https://www.heute.at/s/protest-marsch-dann-pickt-klima-shakira-vor-parlament-120008456">Protest-Marsch, dann pickt Klima-Shakira vor Parlament</a>
    Letzte Generation Österreich Twitter / Leserreporter

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/291
    Gehe zur Galerie