Kein Sitzplatz – Wiener fährt mit eigenem Sessel U4

Der junge Passagier sorgte nicht nur aufgrund des Möbelstücks in dem Öffi für viel Aufsehen - er trug auch keine FFP2-Maske.
Der junge Passagier sorgte nicht nur aufgrund des Möbelstücks in dem Öffi für viel Aufsehen - er trug auch keine FFP2-Maske.Leserreporter
Um garantiert Sitzen zu können, nahm ein Öffi-Fahrgast am Mittwoch seinen eigenen Sessel mit in die U4.

Wer kennt es nicht? Man fährt in der früh mit der U-Bahn  in die Arbeit und findet in der Stoßzeit keinen Sitzplatz mehr. Ein Wiener fand am Mittwochmorgen eine kreative Lösung für sein Problem und nahm seinen Sitzplatz kurzerhand selbst mit in die U4.

Sessel, aber keine Maske

Doch der Bursche sorgte nicht nur wegen seines Möbelstücks in der Bahn für viele Blicke – er trug auch keine FFP2-Maske. Dass Wiener Linien-Fahrgäste ominöse Gegenstände mit in die Öffis nehmen, scheint mittlerweile keine Seltenheit zu sein. "Heute" berichtete vergangene Woche über eine Frau, die ihre zwei Meter hohe Schranktüre transportierte.

Folge "Heute" jetzt in den sozialen Netzwerken!

➤ Facebook
➤ Instagram
➤ TikTok
➤ Twitter
➤ YouTube

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
Wiener LinienTeam Wiener LinienU-Bahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen