Kennst du die Hunderasse mit zwei Nasen?

Der "Catalburun" hat eine sogenannte Spaltnase und wurde/wird in der Türkei für die Jagd gezüchtet.
Der "Catalburun" hat eine sogenannte Spaltnase und wurde/wird in der Türkei für die Jagd gezüchtet.Getty Images/iStockphoto
Schon einmal von der Hunderasse "Catalburun" gehört? Sie zählt zu den seltensten Rassen und hat ein besonders hervorstechendes Merkmal: "Zwei" Nasen. 

Schon merkwürdig, welcher Logik wir Menschen manchmal folgen. Ein "normaler" Hund riecht so toll, dass ein Hund mit zwei Nasen ja noch besser riechen müsste, gell? Kurios - aber genau so entstand die türkische Jagdhunderasse "Catalburun" mit der Spaltnase. Eines Tages waren lebensfähige Welpen mit dem "Doppel-Riecherli" aus einer Inzucht-Paarung geboren und wurden sofort als züchterisch wertvoll angesehen. 

Lesen Sie auch: Schon einmal vom "Silken Windhound" gehört? >>> 

Große Nase, schärferer Geruchssinn? 

Um einmal mit dem Hirngespinst aufzuräumen: Nein! Spaltnasen-Hunde riechen nicht besser! Hunde riechen genau wie wir mit ihrer Riechschleimhaut im Naseninneren. Davon auszugehen, dass die Größe der äußeren Nase einen Unterschied macht, ist also ziemlich absurd. Ein Cocker-Spaniel hört ja auch mit den großen Ohren nicht besser als ein Terrier, oder? 

Da es mittlerweile feststeht, dass die Zweifach-Nase keine Geruchs-Vorteile bringt, züchten viele bereits wieder ohne das herausstechende Merkmal.
Da es mittlerweile feststeht, dass die Zweifach-Nase keine Geruchs-Vorteile bringt, züchten viele bereits wieder ohne das herausstechende Merkmal.Getty Images/iStockphoto

Hasenscharte? 

Die gespaltene Nase ist einer menschlichen Lippenspalte, oder "Hasenscharte" nicht unähnlich und entsteht ebenfalls durch das unvollständige Zusammenwachsen während der Embryogenese. Dadurch, dass aber hier gezielt auf dieses Merkmal gezüchtet wurde, handelt es sich offensichtlich auch um eine erbliche Komponente. 

Lesen Sie auch: "Lurcher" - der mittelalterliche Nicht-Rassehund >>>

Glück, oder zu selten?

Die Züchter hatten wohl bisher einfach Glück, dass die "Doppel-Nase" nicht mit weiteren Erkrankungen, oder Defekten einhergeht. Andererseits muss man hier in Mitteleuropa ebenfalls bedenken, dass diese türkische Rasse unter anderen, als bei uns gewohnten, Bedingungen gehalten wird und Würfe vermutlich nicht im Kuschelkissen im Wohnzimmer auf die Welt kommen. Man sollte davon ausgehen, dass kranke Welpen einfach aussortiert werden, ohne große Nachforschungen zu betreiben. Da man aber feststellen konnte, dass die Spaltnase keine Vorteile auf dem Schnüffel-Sektor bringt, züchten bereits viele wieder ohne das hervorstechende Merkmal um die Gefahr einer Gaumenspalte zu umgehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundHaustiereTürkeiTierwissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen