Mutiger Schnitt!

Kerstin Lechner: So sieht das Topmodel nicht mehr aus

Kerstin Lechner hat sich nach der Geburt ihrer Söhne für ein "Mommy Makeover" entschieden, wie sie es selbst nennt –"Heute"  hat die ersten Bilder

Heute Entertainment
Kerstin Lechner: So sieht das Topmodel nicht mehr aus
Das österreichische Topmodel Kerstin Lechner mit ihrem Verlobten Karl Ochsner.
Andreas Tischler / Vienna Press

Totalveränderung! Keine Sorge, das österreichische Topmodel Kerstin Lechner hat sich nicht nach der Geburt ihres letzten Sohnes unter das Messer eines Beauty-Docs begeben. Wobei, für Lechners "Mommy Makeover", wie sie ihre Verwandlung selbst scherzhaft im Talk nennt, dennoch ein Experte hinzugezogen wurde – geschnitten hat der allerdings auch. "Heute"  hat die ersten Bilder der "neuen Lechner" (siehe unten im Artikel).

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/197
Gehe zur Galerie
    Kylie Jenner zeigt weiterhin stolz ihren Orange farbigen Bikini.
    Kylie Jenner zeigt weiterhin stolz ihren Orange farbigen Bikini.
    Instagram/kyliejenner
    Es fühlt sich an, als würde die viele Last der letzten Monate von mir gefallen sein
    Kerstin Lechner
    Topmodel im "Heute"-Talk

    Vor sechs Monaten machte der kleine Tristan das Glück der Familie perfekt. Es ist der zweite Sohn von Kerstin Lechner und ihrem Verlobten, Top-Unternehmer Karl "Kari" Ochsner, der ihr im 7. Beziehungsjahr den Antrag machte. Tristans großer Bruder Emeric ist bereits vier Jahre alt. Das Leben des erfolgreichen österreichischen Models hat sich durch den neuen Fokus auf die Familie und die Mutterrolle natürlich verändert – sie geht vollkommen in den neuen Aufgaben auf.

    Neuer Fokus, neuer Look

    Und so veränderte sich auch der Look der dunkelhaarigen 1,78-Meter-Schönheit mit dem Mama-sein. "Ich habe schon nach meiner ersten Schwangerschaft mit Emeric mit einem Pixie geliebäugelt – hab mich aber nicht getraut", erinnert sich Lechner und ließ ihre Mähne dann doch nur in einen praktischen, aber "safen Bob" schneiden.

    "Nach meinem zweiten Buben Tristan habe ich es dann aber durchgezogen, weil ich meine Haare immer nur zugebunden hatte – und voilà, es war sooo ein mega Gefühl, als sie geschnitten worden sind.", so Lechner über den mutigen Schnitt.  "Es fühlte sich an, als würde die viele Last der letzten Monate von mir gefallen sein", erzählt sie über ihre Entscheidung zu einer Pixie-Frisur.

    Mutiger Schnitt! Kerstin Lechner: "Man muss nicht immer lange Haare haben, um Weiblichkeit und Sinnlichkeit auszustrahlen"
    Mutiger Schnitt! Kerstin Lechner: "Man muss nicht immer lange Haare haben, um Weiblichkeit und Sinnlichkeit auszustrahlen"
    Anzhelika Kroiss Photography

    Kim Kardashians Friseur machte den großen Cut

    Lechners Körper ist auch ihr Kapital und sie ist weiterhin ein gut gebuchtes Model, wie zuletzt bei dem Shooting für Fatma Sahins "Moon Dress", wo sie ihre neue Frisur auch erstmals vor der Kamera präsentierte.

    Man muss nicht immer lange Haare haben, um Weiblichkeit und Sinnlichkeit auszustrahlen
    Kerstin Lechner
    Topmodel im "Heute"-Talk

    Keine Frage also, dass sie bei einer großen Typ-Veränderung in die Hände eines Experten begeben hat. Geschnitten hat Kerstins Pixie-Cut niemand geringeres als Szene-Friseur Marco Innmann aus Linz (OÖ). "Mein absoluter Topfriseur, der auch schon viele Topmodels und Kim Kardashian gestylt hat", erzählt Lechner.

    Kerstin ist sicher: "Man muss nicht immer lange Haare haben, um Weiblichkeit und Sinnlichkeit auszustrahlen. Ein Pixie ist perfekt dafür!" Und weiter: "Zuhause sitze ich im Jogger und T-Shirt – Shootings mache ich, wenn sie es wert sind und es zeitlich passt. Sonst genieße ich meine 4 Boys Kari, Emeric, Tristan und unseren Hund 'Tupac'"

    Kerstin Lechner zeigt ihr "Mommy Makeover" – ohne OPs, dafür mit Schere

    1/6
    Gehe zur Galerie
      Kerstin Lechner hat es gewagt: Das Austro-Model hat sich einen Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Beim Shooting für "Moon Dress" zeigte sie nun ihren neuen Look
      Kerstin Lechner hat es gewagt: Das Austro-Model hat sich einen Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Beim Shooting für "Moon Dress" zeigte sie nun ihren neuen Look
      Anzhelika Kroiss Photography

      Auf den Punkt gebracht

      • Das österreichische Topmodel Kerstin Lechner hat nach der Geburt ihrer Söhne eine Totalveränderung durchgemacht, die sie als "Mommy Makeover" bezeichnet
      • Sie hat sich für einen mutigen Pixie-Cut entschieden, der von dem renommierten Friseur Marco Innmann aus Linz geschnitten wurde
      • Trotz der Veränderungen bleibt sie weiterhin ein gefragtes Model und konzentriert sich nun aber mehr auf ihre Familie
      red
      Akt.