Kind soll Frauenmord in Kärnten gesehen haben

Großalarm nach zwei Bluttaten in Kärnten. Der mutmaßliche Täter flüchtete wohl nach Italien, ein Kind musste einen Kopfschuss mitansehen.

Am Samstagmorgen fielen um 8.45 Uhr Schüsse am Kärnter Faaker See. Eine 56-jährige Frau wurde aus einem weißen Auto heraus erschossen, sie hatte keine Chance. Es soll mindestens einen Zeugen geben: Ein Kind, das mit dem Opfer unterwegs war. Zum Glück blieb es unverletzt. Kurze Zeit später kam es im nahen Drobollach zu einer zweiten Bluttat. Eine weitere Frau (62) wurde angeschossen, sie starb.

Fieberhafte Suche nach Verdächtigem

Die Gegend wurde großräumig abgeriegelt. Die Polizisten vor Ort sind schwer bewaffnet und stehen mit Schutzausrüstung im Einsatz. Der mutmaßliche Täter soll aus einem großen weißen Fahrzeug geschossen haben. 

Wie "5min.at" berichtet, soll der mutmaßliche Täter nach Italien geflüchtet sein. Er sei von Polizeibeamten in der Region Tarvis tot aufgefunden worden. Diese Meldung ist noch nicht bestätigt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MordKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen