Kitz-Boss will doch nicht Schröcksnadel beerben

Michael Huber
Michael HuberGEPA
Wende bei der Suche nach einem neuen ÖSV-Präsidenten! Kitz-Macher Michael Huber strich sich von der Kandidatenliste.

Peter Schröcksnadel tritt nach 31 Jahren als ÖSV-Präsident zurück. Ein Nachfolger wird noch gesucht. Benjamin Raich winkte bereits frühzeitig ab, Michael Walchhofer hingegen deponierte sein Interesse, brachte sich in Stellung.

Lange galt Kitzbühel-Boss Michael Huber als großer "Herausforderer". Bis Montag. Denn mittlerweile nahm sich der "Hahnenkamm-Macher" aus dem Rennen.

"Ich bin kein Kandidat mehr. Ich habe mein Angebot gemacht, dass ich der Österreichischen Skifamilie mit meiner Erfahrung zur Verfügung stehe, doch wir haben unterschiedliche Vorstellungen", sagte Huber zur Austria Presse Agentur.

Grund sei die Tatsache, dass Huber weiterhin für Kitzbühel zuständig sein möchte, dies als ÖSV-Präsident aber unvereinbar wäre.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖSVPeter SchröcksnadelKitzbühel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen