Storch stirbt bei Flugversuch über Gefängnismauer

Tragisch verendet ist in der Nacht auf Samstag ein Klapperstorch in Wels. Der Wildvogel verfing sich im Stacheldraht der Justizanstalt.

Mitten in tiefster Nacht kam es zu einem dramatischen Unglück in einer Justizanstalt in der Welser Innenstadt. Ein Storch war in den Stacheldraht auf der Mauer des Häfns geflogen.

Sowohl die Feuerwehr als auch Einsatzkräfte der Tierhilfe wurden zur Tierrettung des vermutlich schwer verletzten Storches in die Justizanstalt alarmiert. Das Tier hatte sich im Stacheldraht schwer verfangen, konnte von selbst nicht mehr befreien.

Mittels Drehleiter gelangten die Floriani zwar rasch zu dem Vogel in Not, doch konnten sie ihm nicht mehr helfen. Der Klapperstorch war bereits verendet.

Sein Kadaver wurde geborgen und der Tierrettung zur weiteren Nachforschung übergeben. Nun soll herausgefunden werden, ob es sich um ein registriertes Tier handelt.

Während des Einsatzes der Retter sicherten Polizei und Justizwache die Örtlichkeiten ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WelsOberösterreichStadt- und WildtiereTodesfallGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen