Kleine Lara kam im Rettungswagen zur Welt

Rotkreuzhelfer Michele Lemberger, Hebamme Barbara Altenberger, Rotkreuzhelferin Adriana Atzmüller mit Lara.
Rotkreuzhelfer Michele Lemberger, Hebamme Barbara Altenberger, Rotkreuzhelferin Adriana Atzmüller mit Lara.Rotes Kreuz Salzburg
Statt im Krankenhaus kam die kleine Lara im Krankenwagen zur Welt. Ein Team des Roten Kreuzes Zell am See (S) wurde so zu Geburtshelfern.

Früher als erwartet wurde am 8. Mai die kleine Lara in Hollersbach (Pinzgau) geboren. Mama Conny schaffte es nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus, weshalb das Baby im Krankenwagen auf die Welt kam. Anschließend wurden Lara und ihre Mutter ins Klinikum Zell am See gebracht.

"Wir wurden am 8. Mai gegen 22 Uhr gerufen, die Mutter hatte bereits den Blasensprung, aber noch keine starken Wehen", erzählt Rettungssanitäter Michele Lemberger dem Portal Salzburg24, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Adriana Atzmüller die Nerven behielt. "Als wir in Hollersbach eintrafen, sahen wir aber gleich, dass es jetzt schnell gehen muss. Wir riefen sofort eine Hebamme hinzu und machten uns auf den Weg ins Klinikum Zell am See."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SalzburgZell am SeeGeburtGeburtstagRotes Kreuz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen