Klima-Aktivisten besetzen Wiener Michaelerplatz

Wirbel um die Klimaschützer von "Extinction Rebellion"! Die Aktivisten besetzten am Sonntag den Wiener Michaelerplatz.

"Wir sind gekommen, um zu bleiben." Das sagen die Klima-Aktivisten von "Extinction Rebellion", die teils radikaler als die Klima-Kids von "Fridays for Future" auftreten. So auch am Sonntag am Wiener Michaelerplatz im 1. Bezirk. Bei einer laut Polizei nicht angemeldeten Veranstaltung besetzten die Aktivisten den Platz unter anderem mit Zelten und Transparenten.

Die Aktion trägt den Namen "Zirkus" und soll, so die Klimaschützer, nicht nur ein Alt der Rebellion sein, sondern auch zur Information und Beteiligung durch ein Rahmenprogramm mit Musik und Reden dienen. Auf einer offenen Bühne dürfen Künstler Tänzer zeigen, was sie können.

Nicht geräumt

 "Es ist 2020, nutzen wir unsere Chance, die Erde als für uns bewohnbaren Planeten zu erhalten", so die Besetzer zur APA. Laut der Wiener Polizei wurde die Versammlung vorerst nicht aufgelöst.

Um das Corona-Risiko zu verringern, stellen die Klima-Aktivisten übrigens Waschplätze, Desinfektionsmittelspender, Abstandsmarkierungen und ein Kontingent aus Notfallmasken zur Verfügung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaKlimawandelWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen