Klima-Greta muss zurück in die Schule

Greta Thunbergs Auszeit neigt sich dem Ende zu.
Greta Thunbergs Auszeit neigt sich dem Ende zu.JOHANNA GERON / Reuters
Die Klima-Pause von Greta Thunberg ist bald vorbei. Im Herbst wird die Aktivistin wieder Schülerin.

Klima-Ikone Greta Thunberg (17) drückt bald wieder die Schulbank, ihre Klima-Auszeit ist zu Ende. "Ja, Greta plant, im Herbst wieder zur Schule zu gehen", so ein Sprecher der Aktivistin gegenüber "Blick". Ende August beginnt die Schwedin mit der gymnasialen Oberstufe. Diese dauert in Schweden drei Jahre – zur genauen Schule und den Schwerpunkten wollte sie keine Auskunft geben.

Im August 2019, ein Jahr nach dem Start der "Fridays for Future"-Streiks, hatte sich Greta dazu entschlossen, zwölf Monate lang die Schule zu unterbrechen und sich weltweit für die Rettung des Klimas einzusetzen. In dieser Zeit reiste sie unter anderem per Segelschiff nach Amerika.

Greta hatte Corona

Seit Herbst sitzt Greta hauptsächlich daheim und streikt online – obwohl sie vermutlich mit dem Coronavirus infiziert war. "Die letzten zwei Wochen bin ich drinnen geblieben", schrieb sie im März. "Ich fühlte mich müde, hatte Schüttelfrost, Halsschmerzen und hustete. Mein Vater hatte die gleichen Symptome, aber viel intensiver und mit Fieber."

Beide sind inzwischen wieder genesen. Papa Svante (50) freut sich auf die beginnende Schulzeit. Im Dezember hoffte er gegenüber BBC, die Dinge würden "weniger intensiv" für die Familie werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaGreta Thunberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen