Kopfhörer können schwere Schäden im Ohr anrichten

"Etwa ein Viertel der Jugendlichen hört so lange und so laut Musik über tragbare Abspielgeräte, dass langfristig ein erhöhtes Risiko für einen lärmbedingten Hörschaden besteht", wurde 2009 zu Beginn einer Langzeitstudie prophezeit. Tatsächlich nahm die Lärmbelastung um 47 Prozent zu. Nun fürchten die Forscher irreparable Hörschäden.

"Etwa ein Viertel der Jugendlichen hört so lange und so laut Musik über tragbare Abspielgeräte, dass langfristig ein erhöhtes Risiko für einen besteht", wurde 2009 zu Beginn einer Langzeitstudie prophezeit. Tatsächlich nahm die Lärmbelastung um 47 Prozent zu. Nun fürchten die Forscher irreparable Hörschäden.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll die Studie nun in die dritte und entscheidende Phase gehen. Dabei soll untersucht werden, ob die Probanden tatsächlich Schäden durch die erhöhte Lärmbelastung davongetragen haben. 

Besonders der dauerhafte Konsum von Musik über Kopfhörer und die häufigen Disko- und Konzertbesuchen macht den Wissenschaftern zu schaffen. Die Verantwortlichen der Studie "Ohrkan" warnen, dass so die Entstehung eines begünstigt wird. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen