Korruptions-Affäre – Wallners Tablet gelöscht

Markus Wallner
Markus WallnerDIETMAR STIPLOVSEK / APA / picturedesk.com
Nach Bekanntwerden der Vorerhebungen der WKStA in der Wirtschaftsbund-Affäre soll das Tablet von Vorarlbergs LH Markus Wallner gelöscht worden sein.

Brisante Neuigkeiten in der Wirtschaftsbund-Affäre: Wie die "ZiB2" berichtet, soll kurz nach Bekanntwerden der Vorerhebungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft das Tablet von Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) gelöscht worden sein. Auch sein Notebook sei kaputt, heißt es.

Kein Zusammenhang mit WKStA-Ankündigung

Wallners Büro bestätigt, dass das Gerät wegen eines länger geplanter Routinetauschs zurückgesetzt wurde. Es gebe keinen Zusammenhang mit der WKStA-Ankündigung. 

"Der Landeshauptmann wurde letzte Woche wie bereits seit Längerem vorgesehen mit einem neuen Handy ausgestattet. Das Altgerät ist nicht zurückgesetzt und befindet sich weiterhin beim Landeshauptmann. Auch beim IPad handelte es sich um einen Routinetausch. Das neue IPad ist bereits am 13. April geliefert worden. Am 19. April wurde dieses synchronisiert (Kalenderdaten, E-Mail, Kontakte etc.) und dem Landeshauptmann übergeben. Das alte IPad wurde ordnungsgemäß zurückgesetzt der IT übergeben", heißt es in einer Stellungnahme aus seinem Büro.

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die WKStA untersucht, ob in der Vorarlberger Finanzaffäre ein Anfangsverdacht gegen Wallner vorliegt. Konkret wird geprüft, ob er versucht habe, als Amtsträger für die pflichtgemäße Vornahme von Amtsgeschäften Vorteile zu fordern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Markus WallnerÖVPKorruptionHandyTabletVorarlberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen