Kostenloses Reise-Storno wegen Corona möglich

Angesichts der Corona-Krise gilt eine weltweite Reisewarnung. Laut Verbraucherschutzverein stehen die Chancen gut, für stornierte Reisen Geld zurückzubekommen.
Das Außenministerium hat Reisen in jedes einzelne Land dieser Welt als "hohes Sicherheitsrisiko" eingestuft. Es gilt nun in jedem Staat Sicherheitsstufe 4 oder darüber ("Heute" hat berichtet). Diese Reisewarnung sei ausreichend für eine kostenlose Stornierung, so Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV).

Gratis Stornos ablehnen? Das ist Unsinn!



Er rät dazu, frühestens eine Woche vor Reiseantritt zu stornieren, sonst könnten Kosten anfallen. "Ich gehe davon aus, dass man derzeit von jeder gebuchten Reise kostenlos zurücktreten kann. Es ist nicht zumutbar, entgegen behördlichen Ratschlägen egal wohin zu reisen, ungewollt unter Umständen das Virus zu verbreiten, unter Umständen selbst zu erkranken oder in Quarantäne genommen zu werden," stellt Kolba klar.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Einen Musterbrief zum Reiserücktritt findest du HIER.



"Ich höre von zunehmenden Beschwerden von Menschen, dass Reisebüros bzw -Veranstalter kostenlose Stornos ablehnen, weil noch nicht die höchste Stufe der Reisewarnung ausgerufen wurde. Das ist Unsinn", erklärt der VSV-Chef. Es sei klare Rechtsprechung, dass seriöse Medienberichte (über die WHO und den Außenminister) ausreichen müssen, dass man von einer weltweiten Pandemie ausgehen muss, die zu massiven Einschränkungen des sozialen Lebens führt und damit ein Risiko darstellt, das über das übliche Lebensrisiko hinausgeht, so Kolba.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsLifeReisenStädtereisenCoronavirusJochen Dobnik