Krafttraining: Darum stärkt Sport die Psyche

Ein anspruchsvoller Beruf, ein überfüllter Kalender mit Terminen und Veranstaltungen - die Anforderungen des modernen Lebens wie die andauernde Erreichbarkeit setzen viele Menschen unter Druck. Diese Überforderung im Alltag führt dann oft zu großer Erschöpfung, die sich in Form von Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Ängsten zeigt. Neuere Forschungsergebnisse zeigen: Krafttraining kann helfen!

Ein anspruchsvoller Beruf, ein überfüllter Kalender mit Terminen und Veranstaltungen – die Anforderungen des modernen Lebens wie die andauernde Erreichbarkeit setzen viele Menschen unter Druck. Diese Überforderung im Alltag führt dann oft zu großer Erschöpfung, die sich in Form von Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Ängsten zeigt. Neuere Forschungsergebnisse zeigen: Krafttraining kann helfen!

Dass Krafttraining dem Körper guttut, das ist inzwischen allseits bekannt. Aber es sind nicht nur die rein körperlichen Aspekte wie die Stärkung des gesamten Bewegungsapparates. Was weniger Menschen wissen: Auch der Stoffwechsel und die Herztätigkeit werden positiv beeinflusst. Nun legen jüngste Untersuchungen eine weitere Erkenntnis nahe: Krafttraining tut auch der Psyche gut!

Muskeltraining gegen Müdigkeit, Angst und Depression

In Studien konnte gezeigt werden, dass Krafttraining einen aufmunternden Effekt auf müde Geister hat. Wer häufig über Müdigkeit und Antriebslosigkeit klagt, findet in Krafttraining ein effektives Mittel, um dagegen anzugehen. Ein anstrengendes Training ermüdet zwar die Muskulatur, aber gibt dem gesamten Körper einen andauernden Energieschub für den Tag.

Doch nicht nur wacher, auch mutiger kann Krafttraining machen. Dr. Patrick O'Connor von der University of Georgia, in Athens, USA belegte: "Angst kann schon nach einer einzigen Krafttrainingseinheit mit moderater Intensität reduziert werden." Auch im Hinblick auf Depressionen kann Krafttraining ein relevantes Mittel zur Verbesserung der Symptome sein.

Lesen Sie weiter: Mehr Training, besserer Schlaf 

Trainierende schlafen besser und steigern kognitive Leistungsfähigkeit

Ein intensives Krafttraining stärkt den ganzen Körper, es unterstützt das Immunsystem, stählt die Nerven und baut Stress ab. Das Wohlbefinden und die Schlafqualität werden verbessert. Schlaf ist für die mentale Gesundheit relevant: "Menschen mit wenig Schlaf bekommen oft mentale Probleme. Und umgekehrt: Menschen mit mentalen Problemen schlafen meist schlecht. Das ist beides stark miteinander vernetzt.", erklärt der US-Wissenschaftler O'Connor.

Krafttraining bietet eine einfache aber effektive Vorbeugung. Besonders deutlich wird die mentale Stärkung durch Muskeltraining bei älteren Menschen. O'Connor untersuchte diesen Effekt und weiß: "Wenn ältere Menschen regelmäßig trainieren, kann das helfen, die kognitive Funktion in bestimmten Aspekten zu verbessern."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen