Kreuzfahrt durch Mühlviertel zu Ende

Durch Linz, das Mühlviertel bis nach Tschechien wurde die Smetana gefahren.
Durch Linz, das Mühlviertel bis nach Tschechien wurde die Smetana gefahren.Matthias Lauringer
Die ungewöhnlichste Fahrt des Jahres in OÖ. Das Passagierschiff Smetana hat wieder Wasser unter dem Kiel.

41 Meter lang und 160 Tonnen schwer und sehr langsam. Drei Tage lang rollte seit Dienstag ein ganz besonderer Transport durch das sonst so beschauliche Mühlviertel. Das Passagierschiff "Smetana" wurde von Linz bis zum Moldaus-Stausee in Tschechien transportiert - mehr als 50 Kilometer auf die Landweg (wir berichtet).

Wie schwierig das ganze Unterfangen war zeigt der letzte Tag. Für die letzten sieben Kilometer brauchte das Schiff mehr als zwei Stunden. Der Grund: Die vielen Bäume, die über die Straße ragten. Denn der Transport war sechs Meter hoch.

Und auch die Wasserung war eine zeitraubende Sache. Acht Stunden lang dauerte der Aufbau der sogenannten Helling (die Rampe für den Stapellauf) und die anschließende Wasserung.

Aber nun ist es geschafft, die "Smetana" hat endlich wieder Wasser unterm Kiel und kann nun Passagiere über den See schippern…

Hier das Video von der Wasserung:

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzTschechienVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen