Kunde will 4.800 Rollen WC-Papier umtauschen

In Australien wollte ein Kunde 150 Packungen WC-Papier umtauschen. Der Supermarkt-Leiter reagierte eindeutig.

Kaum ein Produkt war zu Beginn der Corona-Krise bei Hamsterkäufern beliebter als WC-Papier. Doch was passiert, wenn die Hamsterer merken, dass sie die gehortete Ware gar nicht brauchen? Der Leiter einer australischen Supermarktkette erlebte Unglaubliches.

Kunde will 4.800 WC-Rollen umtauschen

Ein Kunde versuchte WC-Papier umzutauschen. Doch nicht nur eine Packung. Nein, gleich 150 Packungen WC-Papier mit jeweils 32 Rollen! Dazu wollte der Mann noch 150 1-Liter-Packungen Desinfektionsmittel zurückgeben. Da wurde es John-Paul Drake, dem Leiter der australischen Supermarktkette "Drakes" zu viel.

"Ich habe ihm den hier gezeigt", machte er seinem Ärger in einem Video auf YouTube Luft (siehe oben) und hält seinen Mittelfinger in die Kamera. Seine Botschaft: Umtausch abgelehnt!

Prügelei um Rolle WC-Papier

"Genau so jemand verursacht die Probleme im ganzen Land", .wütet der Supermarkt-Leiter weiter. "Wenn jeder nur die Dinge kaufen würde, die er kurzfristig braucht, wäre alles in Ordnung. Aber in Realität gibt es zu viele Leute, die Produkte horten und kaufen, die sie niemals brauchen werden."

In Sydney ist ein Streit um WC-Papier derart eskaliert, dass die Polizei anrücken musste. Auch auf Instagram ging der Hype so weit, dass Influencer "Corona-Überlebenspakete" mit Klopapier, Nudeln und Corona-Bier verlosten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
National Australia BankGood NewsWeltwocheSocial MediaVirusYouTubeCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen