Kunden bleiben aus: "Wir machen unseren Store dicht"

Müssen ihren Shop Ende Mai schließen: Andrea und Kornelija
Müssen ihren Shop Ende Mai schließen: Andrea und KornelijaCarmen Trappenberg Fotografie
Wegen der Corona-Krise und den damit verbundenen Umsatzverlusten schließt der Concept-Store "Carmen & Antonia" in Wien.

Zusperren lautet die traurige Devise wegen der Corona-Krise: Der Concept-Store "Carmen & Antonia" in Wien-Josefstadt sperrt am 29. Mai für immer zu. "Es ist traurig, aber unternehmerisch die einzig richtige Entscheidung", erklärt Chefin Andrea schweren Herzens im Gespräch mit "Heute". "In den vergangenen Wochen haben wir an machen Tagen nur 30 Euro Umsatz gemacht und das bei 5.000 Euro Fixkosten." Die Hälfte des Geschäfts machte der Design-Store – er öffnete 2017 – mit Events: "Weinverkostungen, Make-Up-Kurse oder Late-Night-Shopping waren bei uns immer sehr gut besucht. Das fällt nun aus."

"Kaufverhalten der Kunden hat sich stark verändert"

Vom Härtefallfond haben die Unternehmerinnen insgesamt 500 Euro bekommen. "Wir haben das Geld unserer Mitarbeiterin gegeben", so Andrea. Apropos Geld: Laut der Wienerin hat sich das Kaufverhalten ihrer Kunden in der Corona-Krise stark verändert. "Die Menschen gehen nicht gerne mit Maske shoppen und wollen auch nicht mehr Geld für schöne Kissen oder eine Vase ausgeben." Wer doch noch will: "Bis zur Schließung gibt es noch viele Schnäppchen." Trotz dem Shop-Aus versuchen die Frauen positiv in die Zukunft zu blicken. "Wir haben Ideen für das nächste Jahr und arbeiten an neuen Konzepten." In der Zwischenzeit kehrt Andrea wieder Vollzeit in ihren Beruf als Grafikerin zurück. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dur TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusShoppingVirusWienGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen