Kuriose Tattoo-Wette um F1-Star Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo hat eine skurrile Wette laufen.
Daniel Ricciardo hat eine skurrile Wette laufen.Imago Images
Renault ist im Aufwind. Deswegen schloss Pilot Daniel Ricciardo eine skurrile Tattoo-Wette mit Teamchef Cyril Abiteboul ab. 

Mit Rang vier beim Großen Preis von Belgien hat der australische Renault-Pilot aufgezeigt, die Franzosen auf der PS-Strecke von Spa als dritte Kraft hinter Mercedes und Red Bull etabliert. In dieser Tonart soll es auch in Monza weitergehen. 

"Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber wir können zuversichtlich nach Monza reisen und uns einiges vornehmen. Wir solten ziemlich konkurrenzfähig sein", meinte Ricciardo nach dem Rennen in den belgischen Ardennen. 

Tattoo-Wette

Extra-Motivation holte sich der 31-Jährige aus einer ganz speziellen Wette mit seinem Teamchef. Sollte es der Australier vor seinem Abschied mit Saisonende auf ein Grand-Prix-Stockerl schaffen, muss sich Abiteboul tätowieren lassen. Und Ricciardo darf das Motiv aussuchen, Abiteboul allerdings die Körperstelle. Es wird aber kein allzu gemeines Motiv werden, muss sich Ricciardo schließlich dasselbe Tattoo stechen lassen. 

"Es wird etwas, was eine schöne Erinnerung darstellt. Vielleicht hat auch der Ort etwas damit zu tun, wir werden es sehen", so Ricciardo. Ideen werde er jedenfalls ausreichend haben. "Vielleicht tätowieren wir ihm einen Pokal, oder ein Shoey", lachte der stets gut gelaunte Australier. Dafür muss er allerdings zunächst unter die Top Drei fahren...

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Formel 1Daniel Ricciardo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen