Lambo parkt auf Behinderten-Platz – Kranker muss laufen

Der Lambo-Fahrer soll hier immer wieder sein Auto abstellen.
Der Lambo-Fahrer soll hier immer wieder sein Auto abstellen.Leserreporter
Der Lenker eines Lamborghinis stellt seinen Sportwagen regelmäßig auf einem Behinderten-Parkplatz ab. Ein Linzer (91) muss deshalb Extrameter gehen.  

Am Linzer Winterhafen bei der Donaupromenade sorgt ein Lamborghini-Fahrer seit mehreren Wochen für Ärger. Anrainer Philipp berichtet gegenüber "Heute", dass der mattschwarze Huracan ständig auf einem Behinderten-Parkplatz steht.

"Mein 91-jähriger Großvater ist auf den Stellplatz angewiesen. Er kann sich nur mit einem Gehstock fortbewegen und muss wegen des unverschämten Lambo-Fahrers nun mehrere hundert Meter zu Fuß gehen", erzählt der verärgerte Linzer im Gespräch mit "Heute". Ein Behindertenausweis soll an dem 580-PS-Boliden ebenfalls fehlen.

Familie hofft auf Einsicht

Die Familie ist davon überzeugt, dass der Besitzer des knapp 180.000 Euro teuren Sportwagens in der selben Wohnanlage lebt: "Leider wissen wir nicht, wem genau das Auto gehört, sonst hätten wir das Gespräch mit ihm gesucht." Nun hofft Philipp, dass der Behinderten-Parkplatz in Zukunft frei bleiben wird. Die Abschleppkosten müsste sonst der Lambo-Fahrer bezahlen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
LinzLamborghini

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen