Land fordert rasche Klarheit zur Corona-Ampel

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei der Präsentation der Corona-Ampel" am 4. September 2020
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei der Präsentation der Corona-Ampel" am 4. September 2020picturedesk.com/Herbert P. Oczeret
Das Land NÖ ortet in der Diskussion um die Corona-Ampel große Unklarheiten. Vom Bund wird eine "Klarstellung im Laufe des morgigen Tages" gefordert.

Das Land Niederösterreich ortet in den Diskussionen um die Corona-Ampel "große Unklarheiten". Landesvize Stephan Pernkopf (VP) hat daher am Dienstagnachmittag vom Bund "mehr Klarheit und eine Klarstellung im Lauf des morgigen Tages" gefordert. Verantwortliche und Experten des Landes waren zuvor zu einer Lagebesprechung im Zusammenhang mit dem Coronavirus zusammengekommen.

"Sicherheit steht an erster Stelle"

"Die vom Bund vorgesehenen Empfehlungen, besonders die Intensivierung der Schutzmaßnahmen in Krankenanstalten und Pflegeeinrichtungen, befürworten wir natürlich und werden in Niederösterreich auch jetzt schon so umgesetzt. Klarheit und Sicherheit stehen für uns immer an erster Stelle", betonte Pernkopf.

Screening-Untersuchungen

Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), die per Videokonferenz zugeschaltet war, wies darauf hin, dass die Screening-Untersuchungen in sensiblen Einrichtungen und die Test-Möglichkeiten weiter laufend erhöht würden. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) betonte, dass Besuche in Pflegeeinrichtungen nach wie vor möglich seien, in den "orangen" Bezirken jedoch mit der Leitung der Heime abgesprochen werden müssten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen