Lange Sperre für böses Foul an Rapid-Ass Petrovic

Mahrer senst Petrovic (l.) um, sieht danach Rot.
Mahrer senst Petrovic (l.) um, sieht danach Rot.GEPA
Der Liga-Strafsenat sperrt Klagenfurt-Verteidiger Thorsten Mahrer für sein Foul an Rapid-Sechser Dejan Petrovic für vier Spiele.

Lange Nachdenkpause für Thorsten Mahrer. Der Innenverteidiger von Aufsteiger Klagenfurt grätschte am Samstag beim 1:1 gegen RapidDejan Petrovic um, fügte dem Hütteldorfer einen Bänderriss im Knöchel zu. Der Übeltäter sah Rot, musste vorzeitig unter die Dusche.

Seit Montag kennt Mahrer seine Strafe. Der Senat 1 der Bundesliga entschied, den 31-Jährigen für vier Partien aus dem Verkehr zu ziehen. Sprich: Der Ex-Mattersburger ist erst Ende November wieder auf dem Rasen zu sehen.

Eine Sperre erhielt auch Wattens-Goalie Ferdinand Oswald, der bei einer Rettungstat Nemanja Belakovic umsenste – und sich dabei selbst verletzte. Der Keeper muss eine Partie zusehen, fehlt aber länger. Er erlitt eine starke Prellung sowie ein Knochenödem. Der befürchtete Kreuzbandriss bewahrheitete sich bei Untersuchungen nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SK Rapid WienKlagenfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen