Larissa Marolt lief für Minx by Eva Lutz

Back to the Roots: Nach Ausflügen ins Show-, Tanz- und Jurorenbusiness hat sich Larissa Marolt nun wieder auf ihre Wurzeln als Model besinnt. Für das Modelabel "Minx by Eva Lutz" lief die Österreicherin in Berlin über den Catwalk.

über den Catwalk.

Insgesamt durfte die ehemalige Dschungelprinzessin in zwei verschiedenen Outfits über den Laufsteg schweben. Neben einem recht züchtigen, maskulinen Dreiteiler-Set aus Bluse, Blazer und Hose in Dunkelgrau, schlüpfte die gebürtige Kärntnerin auch in eine feminine Kreation. Die voluminöse Robe bestand aus einem grauen Rockteil und einem weit ausgeschnittenen, weißen Oberteil.
 



.


Knallige, orange-rote Lippen und farblich dazu abgestimmte, lackierte Fingernägel rundeten den Look ab und sorgten für bunte Akzente.

Larissas war übrigens nicht mit von der Partie. Er weilte im Ausland. "Wir sind beide Reisende, haben einen Job, wo man dauernd unterwegs ist. Wir sehen uns nicht jeden Tag, versuchen aber, unsere Termine so zu leben, dass es klappt", erklärte Larissa gegenüber VOX.

Mode nach dem Motto "Alles fließt"

Klare Schnitte, spielerische Eleganz und Pastelltöne dominierten die Laufstegshow. Von Mint über Babyblau hin zu Altrosa war farblich alles mit dabei. Modemacherin Eva Lutz ist für ihren Hang zu leichten, fließenden Stoffen
und ihr Faible für lange Tages-und Abendkleider bekannt- und so kamen Fans des Labels auch bei der Präsentation der Frühjahr/Sommer-Kollektion auf ihre Kosten.

Highlight der Show: TV-Star Bruce Darnell und Model Rebecca Mir liefen im Grande Finale der Präsentation zusammen über den Laufsteg - sie zeigten die Hochzeitsmodelle der Modemacherin. 

Während Darnell einen körperbetonten, weißen Anzug trug, strahlte Mir in einem tief dekolletierten Träger-Hochzeitskleid aus geblümter Spitze!

Roshi Porkar zeigte Mut zum Volumen

durfte die Wiener Designerin Roshi Porkar am Donnerstag Models in ihren Kreationen über die Catwalk schicken.

Die Newcomerin zeigte ihre Leidenschaft für retro-futuristische Looks. Ihre derzeitige Kollektion basiert auf einer Reihe uralter Steinfigurinen - den "Baktrischen Prinzessinnen". Die Kollektion spiegelt ihre Auseinandersetzung mit der weiblichen Silhouette wieder; sie experimentiert mit Form, Volumen und unüblichen Stoffkombinationen und kreiert somit einen retro-futuristischen Look. Fazit ihrer Show: Weibliche Silhouette und Volumen sind in!
Roshi Porkar ist eine aus Wien stammende Modemacherin. Nach dem Studium an der Universität für angewandte Kunst Mode, konnte Porkar internationale Jobs in New York und Paris ergattern. Im April 2014 nahm sie an der 29. Ausgabe des Internationalen Festivals für Mode und Fotografie in Hyères teil, wo sie den Chloé Preis gewann. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen