Obduktionsergebnis da

Leiche ohne Kopf in Wien – jetzt kommt alles raus

Nach dem schrecklichen Fund in einem Keller in Wien-Margareten, bei dem Bauarbeiter eine Leiche entdeckt hatten, gibt es nun neue Details.

Andre Wilding
1/11
Gehe zur Galerie
    Jetzt sind neue Details zu dem Fall bekannt
    Jetzt sind neue Details zu dem Fall bekannt
    Sabine Hertel

    Das Krimi-Rätsel um die Leiche ohne Kopf in einem Wiener Keller konnte drei Tage nach dem Fund gelöst werden – zumindest zum Teil! Wie "Heute" am Freitag in Erfahrung bringen konnte, liegt nun ein erstes Obduktionsergebnis vor.

    Und das Ergebnis der Autopsie hat das bestätigt, was die Ermittler bereits vermutet hatten: bei der Leiche handelt es sich um das Opfer eines Tötungsdelikts. Der Mordverdacht hat sich also bei der Obduktion bestätigt.

    Auch das Geschlecht des Opfers konnten die Beamten mittlerweile klären! Demnach handelt es sich bei dem Toten um einen jungen Mann. Der Tote soll dabei bereits längere Zeit in dem Kellerabteil gelegen haben – die Rede ist dabei von etwa einem Jahr.

    Um wen es sich bei der toten Person genau handelt, ist vorerst aber noch weiter unklar und Gegenstand laufender Ermittlungen. Die Mordgruppe des Landeskriminalamts überprüft nun unter anderem sämtliche Vermisstenanzeigen der letzten Monate.

    Was allerdings feststeht ist folgendes: Im Zuge der Autopsie wurden mehrere Abwehrverletzungen an dem Leichnam gefunden. So konnten an dem stark verwesten Körper des Toten unter anderem Stichwunden an den Händen festgestellt werden. Auch am Oberkörper und im Nacken wurden Stichverletzungen entdeckt.

    Kopf gefunden

    Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit jedenfalls weiterhin auf Hochtouren. Die genauen Hintergründe zur Tat sind vorerst noch völlig unklar. Mittlerweile hat die Polizei aber auch bestätigt, was "Heute" bereits berichtet hatte: Der Kopf wurde ebenfalls gefunden.

    "Der vorläufige gerichtsmedizinische Befund hat ergeben, dass die männliche Person durch Fremdeinwirkung zu Tode gekommen ist. Es konnten Stich- und Schnittverletzungen festgestellt werden", erklärt die Polizei am Freitag.

    Leiche in Sack gefunden

    Bauarbeiter hatten am Dienstag in einem Keller in Wien-Margareten eine in einem Plastiksack verpackte Leiche entdeckt – "Heute" berichtete über den Schock-Fund.

    Bei Vorbereitungsgrabungen zum Betonieren in einem offen zugänglichen Kellerabteil fanden die Männer einen großen schwarzen Sack, aus dem penetranter Gestank entwich, und alarmierten sofort die Polizei.

    Die eintreffenden Beamten fanden schließlich einen stark verwesten Körper in dem Plastiksack.

    1/59
    Gehe zur Galerie
      <strong>28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht.</strong> Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. <a data-li-document-ref="120038916" href="https://www.heute.at/s/zu-viel-porno-ex-wegen-onlyfans-in-wien-vor-gericht-120038916">Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.</a>
      28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht. Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.
      Denise Auer

      Auf den Punkt gebracht

      • In Wien wurde eine Leiche ohne Kopf in einem Keller entdeckt, was zu einem Kriminalfall führte
      • Nach der Obduktion steht fest, dass es sich um ein Opfer eines Tötungsdelikts handelt, was die ursprüngliche Verdachtslage bestätigt hat
      • Die Ermittlungen zu diesem schockierenden Fall sind im Gange
      wil
      Akt.